Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex        Impressum
Datenschutzerklärung
   > Startseite > Nachrichten BWBV
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Sommercamp U13-U17 2022

Spaßige und anstrengende Tage in Albstadt

Vom 05. Bis 08. September fand das diesjährige Sommercamp U13-U17 in der Sportschule Albstadt statt. Zusammen mit insgesamt 18 Kindern wurde das Camp von den BWBV-Verbandstrainern Frank Bender und Tim Armbrüster durchgeführt.

von Tim Armbrüster

26.09.22. Nachdem alle am Montagmittag gut angekommen waren und ihre Zimmer bezogen hatten, startete die Woche nach einer kurzen Begrüßungsrunde im Seminarraum direkt mit einem ausgiebigen Mittagessen. Darauf folgte die erste Halleneinheit der Woche. Nach ein paar Aufwärmspielen folgten zwei allgemeine Technikblocks zu Lauf- und Schlagtraining, in welchen die Kids alle Grundlagen wiederholen und festigen konnten. Zum Abschluss wurde noch eine große Runde Kaiserturnier mit verschiedenen Einschränkungen gespielt, bevor es dann zum Abendessen ging. Der erste Tag wurde abgerundet mit einer freiwilligen Halleneinheit für eine Stunde und danach mit dem ersten Schwimmbadbesuch, in dem die erste Hälfte Ausdauerspiele im Wasser und in der zweiten Hälfte freies spielen/schwimmen für die Kinder angesagt war.

Der Dienstagmorgen startete bereits vor dem Frühstück mit einer freiwilligen Athletikeinheit, bei der beindruckenderweise 12 der 18 Kinder teilnahmen. Nach dem Frühstück ging es wieder in die Halle für die erste Technikeinheit. Nach einem gemeinsamen Aufwärmspiel wurden die Teilnehmer dann in zwei Gruppen aufgeteilt, sodass die Inhalte besser angepasst vermittelt werden konnten. Die beiden Technikthemen waren Fokus Vorderfeld bei der ersten und Racketspeed bei der zweiten Gruppe.

Nach dem Mittagessen, welches durch das große Salatbuffet und die Vielfalt der warmen Speisen immer ein Highlight war, ging es in den zweiten Hallenblock. Auch dieser wurde mit einem gemeinsamen Aufwärmen gestartet. Danach ging es wieder in die Technikgruppen für eine Einheit zum Mittelfeld, bestehend aus Drives, Abwehr und Abfangsprüngen, sowie eine Einheit zu Dropvariationen und zur Laufarbeit im Angriff bei der zweiten Gruppe. Nach dem Abendessen ging es ein drittes bzw. teilweise sogar viertes Mal für den Tag in die Halle und die Kinder durften selbst entscheiden, ob sie mit Hilfe der Trainer noch individuell Inhalte vom Tag wiederholen wollen, etwas anderes trainieren oder einfach frei Spielen möchten. Mit einer angeleiteten Regeneration für alle wurde der erste volle Trainingstag dann entspannt beendet.

Auch am Mittwoch fand sich eine kleine freiwillige Gruppe von 4 Kindern, um mit Tim eine Outdoor-Ausdauereinheit, bestehend aus joggen, eingestreuten Sprints, rückwärtigem Berggehen und Koordinationsläufen. Nach dem Frühstück wurde die erste Halleneinheit mit einer allseits beliebten Runde „Capture the Flag“ gestartet. Danach ging es wieder in die Technikgruppen. Bei der Mittwochmorgeneinheit wurden die Gruppen bzw. Trainer einmal getauscht, sodass hier für die jeweils andere Gruppe nochmal Vorderfeld bzw. Angriffsvariationen trainiert wurden. Nach dem Mittagessen wurden, nach dem gemeinsamen Aufwärmspiel, ein letztes Mal die Technikgruppen gebildet, für Hinterfeldfokus in der ersten Gruppe und Schlagsicherheit sowie Doppeltraining auf Wunsch der Teilnehmer in der zweiten Gruppe.

Abschließend gab es für die Kinder wieder die Entscheidung zwischen freiem Spiel oder Yoga mit Tim, gefolgt von einer Regeneration für alle. Nach dem Abendessen konnte die lange Pause bis zum zweiten Schwimmbadbesuch nochmal mit einer freiwilligen Halleneinheit überbrückt werden, in der auch Inhalte wiederholt oder gefestigt werden konnten. Außerdem sehr beliebt war das Training der Rückhandschläge bei den Kids. Im Schwimmbad wurden zu Beginn ein paar Bahnen Staffel geschwommen und daraufhin gab es noch eine längere Phase Freizeit. Ein ganz großes Highlight war sicherlich, dass Trainer Frank auf langes Drängen der Kinder auch ins Wasser gesprungen ist.

Der letzte Tag wurde nochmal mit einer freiwilligen Halleneinheit gestartet bei der tatsächlich 17 der 18 Kinder kamen. Vor dem Frühstück mussten dann teilweise auch schon die Zimmer geräumt werden, da ein paar Zimmer bereits an nachfolgende Gäste vergeben werden mussten.

Die letzte Halleneinheit bestand aus einem Biathlon, welcher natürlich nicht fehlen darf, gefolgt von einer letzten freien Spiel- bzw. Trainingszeit für die Kinder. Zum Abschluss gab es noch einen Wettkampf, in dem alle Kinder nochmal alles gegeben und sich super gegenseitig angefeuert und unterstützt haben. Aus Trainersicht sah es auf jeden Fall sehr danach aus, als ob die Gruppe über die Woche zusammengewachsen ist. Nach dem wohlverdienten letzten Mittagessen wurden die Kinder dann nach und nach von den Eltern abgeholt.

Abschließend lässt sich sagen, dass sowohl wir Trainer als auch hoffentlich die Spieler 4 spaßige, anstrengende und vor allem lehrreiche Tage hinter sich hatten. Bis auf wenige körperliche Probleme verlief die Woche alles in allem super und an dieser Stelle wollen wir uns auch nochmal bei allen Teilnehmenden Kindern bedanken, dass sie so motiviert und energiereich am Start waren.

Bis zum nächsten Jahr!

Bilder: Frank Bender