Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex        Impressum
Datenschutzerklärung
   > Startseite > Nachrichten BWBV
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

B-RLT U13-U19 am 04./05.09.2021 in Regensburg

Je zwei Titel in U15 und U19

Aus Regensburg konnten unsere Spieler*innen insgesamt vier Titel und etliche weitere Medaillen mit nach BW nehmen.

von Frank Bender (U13/U15) und Christoph Lechner (U17/U19)

22.09.21. Im JE U13 konnten aus Sicht des BWBV Fridolin Heintze (PTSV Konstanz), Mika Lenz (PSV Reutlingen), Artur Plaisant (SpVgg. Mössingen) und Luan Wolber (FC Kirnbach) das Viertelfinale erreichen. Friedolin erspielte sich mit guter Leistung sogar das Ticket zum Halbfinale. Leider verlor er seine zwei darauffolgenden Spiele, der 4. Platz ist jedoch ein gutes Ergebnis. Mika hatte ein schweres Los. Auch wenn sein Gegner nicht gesetzt war, so konnte er bereits bei der letzten DE-RLT in Refrath überraschend einen TOP-DE-Spieler besiegen. Auch Mika musste sich geschlagen geben. Nach zwei Siegen und einer Niederlage hieß es am Ende Platz 6. Luan zeigte eine gute Turnierleistung und wusste mit dem 7. Platz zu überzeugen.

Valerie Saha (BSpfr. Neusatz) war im ME U13 leider die einzige Vertreterin des BWBV. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in einer 5er Gruppe erspielte sie sich den 3. Platz.

Beim JD U13 spielte Artur mit Naman Kundi (TSV Neubiberg/Ottobrunn, Bayern). Gemeinsam gewannen sie das Viertelfinale und konnten nach einer Niederlage noch den guten 3. Platz für sich entscheiden. Luan bildete mit Ben Dallhammer (PTSV Konstanz) ein Team. Nach einer Niederlage gegen den späteren Turniersieger gewannen sie das Spiel um Platz 5.

Mit Samuel Seitz (PSV Reutlingen), Jonas Schmid (BSV Eggenstein-Leopoldshafen), Leonard Koch (BC Offenburg), Luis Dallhammer (PTSV Konstanz), Alexis Riebschläger (BC Steinenstadt), Christian Eitel (FC Kirnbach), Fabian Quendt (SV Primisweiler) und Nikola Hingerl (SG Schorndorf) waren im JE U15 acht von 16 Spielern aus BW. Leider konnten nur Jonas und Alexis das Achtelfinale gewinnen. Beide entschieden auch das Viertelfinale für sich und mussten jeweils nach einer Niederlage im 3. Satz gegeneinander antreten. Im Platzierungsspiel setzte sich Jonas durch und wurde damit 3ter. Alexis belegte den 4. Platz. Samuel, Leonard und Nikola gewannen ihr letztes Spiel und wurden 9ter. Luis, Christian und Fabian erreichten den 13. Platz.

Das ME U15 verlief diesmal nicht so erfolgreich. Nadja-Christine Reihle (SpVgg. Mössingen), Ann-Kathrin Graf (VfL Herrenberg) und Melissa Schmidt (TSG Schopfheim) erreichten das Achtelfinale. Nadja-Christine und Melissa konnten hier gewinnen. Leider verloren sie das Viertelfinale, womit nur noch Platz 5 möglich war, welchen beide nach einem Sieg auch erreichten. Sicherlich nicht das erwartete Ergebnis, jedoch hatten sie im Einzel nicht ihren besten Tag. Ann-Kathrin wurde nach einer weiteren Niederlage am Ende 13ter.

Im JD U15 erreichten mit Luis/Moritz Hopp (TUS Geretsried, Bayern), Leonard/Alexis, Nikola/Jakob Sjöblom (TSV Lauf, Bayern), Fabian/Samuel und Christian/Raphael Schreiber (TSG Wiesloch) fünf Paarungen das Viertelfinale. Leonard/Alexis und Fabian/Samuel konnten ihr Spiel gewinnen und standen somit im Halbfinale, welches beide leider abgeben mussten. Im Spiel um Platz 3 setzten sich Leonard und Alexis durch.

Mit Nadja-Christine/Melissa und Ann-Kathrin/Sandra Krüger (SG Robur Zittau, Sachsen) waren nur zwei Paarungen mit BW-Beteiligung dabei. Nach einer Niederlage und einem Sieg konnte Ann-Kathrin den 5. Platz erreichen. Noch besser lief es bei Nadja-Christine/Melissa. Das Auftaktspiel war sehr spannend und sie konnten erst im 3. Satz gewinnen. Die restlichen Spiele gewannen sie jedoch immer sicher, teilweise sogar deutlich, womit sie verdient 1ter wurden.

Im Mixed U15 war der BWBV sehr stark vertreten. Alle vier Paarungen vom Halbfinale waren mit Spielern aus BW. Drei der vier Paarungen bestanden sogar ausschließlich aus BW´lern. Sicher konnten Tristan Inhoven (BSV Eggenstein-Leopoldshafen)/Nadja-Christine das Turnier vor Alexis/Jolie Dincher (SUS Obere Saar, Saarland) gewinnen. Auf Platz 3 folgten Fabian/Melissa, vor Nikola/Ann-Kathrin.

Die beiden Halbfinalmatches im Mixed U15.

Tristan war auch im JE U17 am Start, genauso wie Jan Huttenloch und Felix Ma (beide SSV Waghäusel). Jan musste nur im AF eine Niederlage einstecken und sicherte sich in einem engen Dreisatzmatch am Ende Platz neun. Ebenso wie Tristan, der etwas überraschend sein AF gegen Thomas Bernhard (TSV Haunstetten) verlor. Deutlich besser machte es Felix, der zwar im VF und HF über die volle Distanz gehen musste, sich aber letztlich einen Platz im Finale sicherte. Hier war Jannik Czerny (TSV Haunstetten) jedoch diesmal nicht zu schlagen. Aber Platz zwei ist ein sehr gutes Ergebnis für Felix.

Denselben Rang erspielte er sich auch im JD U17 gemeinsam mit Jan. Abermals war erst im Finale Endstation, in dem sie gegen die an eins gesetzte Paarung Bernhard/Kulkarni (TSV Haunstetten/TSV Neubiberg/Ottobrunn) in zwei Sätzen unterlagen.

Thomas Bernhard (mit Nina Sättler, Bayern) hatte ein sehr gutes WE erwischt und vereitelte im MX U17 auch die Pläne von Jonas Schmid (BSV Eggenstein-Leopoldshafen). Jonas und seine hessische Partnerin Sanchi Sadana (TG Unterliederbach) konnten nicht ihr volles Leistungsvermögen abrufen und verloren in drei engen Sätzen das VF. Nach einem souveränen Sieg sprang immerhin noch Rang fünf heraus.

Im ME und MD U17 hatten wir urlaubsbedingt diesmal keine Spielerinnen am Start.

Maxime Riebschläger und Franca Singer (BC Steinenstadt/SSV Ulm) konnten als einzige BW-Paarung ihr Erstrundenmatch siegreich gestalten, trafen aber im VF auf die späteren, souveränen Sieger Auchinleck/Schäfer (TV Hofheim/TuS Schwanheim), denen auch sie keinen Satzgewinn abtrotzen konnten. Nach einer weiteren Niederlage sprang letztlich Platz sieben für die beiden heraus.

Im MD U19 sicherte sich Franca einen weiteren siebten Platz an der Seite von Luisa Kohler (SF Dornstadt). Annika Späth (SV Primisweiler) spielte sich mit Nina Schäfer (TuS Schwanheim) locker ins HF, wo die Topgesetzten Lina Eberl/Katharina Rudert (TSV Neubiberg/Ottobrunn/TSV Freystadt) knapp in drei Sätzen die Oberhand behielten und schlussendlich das Turnier gewannen. Da auch das kleine Finale in einem spannenden Entscheidungssatz zu ihren Ungunsten verlief, musste sich Annika mit Platz vier begnügen.

Ins VF im JD U19 konnten mit Roman Latief/Cedric Wurst (BC Offenburg/TV Zizenhausen), Clément Kervio/Frieder Tausch (BSV Eggenstein-Leopoldshafen/SG Schorndorf) sowie Justin Geiger (SF Dornstadt) mit seinem bayrischen Partner Rouven Wulandoko (TSV Nürnberg) gleich drei von vier Paaren mit BW Beteiligung einziehen. Die beiden letztgenannten Doppel schafften auch den Sprung ins HF, in dem sie gegeneinander ran durften/mussten. Nach drei packenden Sätzen konnte Justin über den Finaleinzug jubeln. Clément und Frieder mussten mit dem unliebsamen Platz neben dem Treppchen Vorlieb nehmen, weil ihnen im kleinen Finale im dritten Satz die Konzentration verloren ging. Besser machten es Justin und Rouven, die am Ende eines spannungsgeladenen Finales gute Nerven hatten, den Entscheidungssatz zu 20 für sich entschieden und somit den Titel gegen Finn Busch/Moritz Miller (beide SV Fischbach) holten.

Im JE U19 konnten zwar alle sechs (Cedric, Frieder, Justin, Maxime, Roman und Clément) ins AF einziehen, aber dann schaffte es nur noch Clément ins VF. Allerdings folgten dann zwei eher schwächere Leistungen und was Platz sieben in der Endabrechnung ergab. Die anderen mussten zweimal BW intern spielen, womit sich Frieder, Justin und Roman noch den neunten Platz sicherten.

Highlights gab es dann nochmal im ME U19. Franca konnte mit einer sehr guten Leistung gegen die an 5/8-Gesetzte Lilli Cramer (TV Dillingen) gewinnen. Das Niveau konnte sie leider nicht ganz halten und verlor so nacheinander gegen die ebenfalls stark eingeschätzten Hamm Schwestern (Ronja und Mira vom TSV Haunstetten), was aber einen immer noch guten siebten Platz bedeutete. Annika, Chiara und Luisa mussten schon im AF die Segel streichen. Sehr stark präsentierte sich hingegen Ramona Zimmermann (SG Schorndorf). Bis ins Finale gab sie keinen Satz ab und auch hier konnte sie eine kleine Schwächephase in Satz zwei schnell hinter sich lassen. Mit 21-17, 13-21, 21-14 erspielte sie sich souverän die Goldmedaille gegen die Topgesetzte Katharina Rudert (TSV Freystadt).

In U13 und U17 hatten wir ferienbedingt diesmal wenig Spieler*innen am Start, trotzdem sprangen einige Medaillen heraus. In U15 und U19 konnten zudem jeweils zwei Titel und etliche weitere Podestplätze ergattert werden, allen voran natürlich der Vierfachsieg im MX U15.

Fotos: Jörg Reihle, Frank Bender und Christoph Lechner

> B-RLT U13-U19 in Regensburg - Ergebnisse