Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex
   > Startseite > Nachrichten BWBV > SaarLorLux Open Saarbrücken 29.10.-3.11.2019
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Deutsche Erfolge zum Auftakt der SaarLorLux Open

Mit vielen deutschen Spielern, aber doch leider ohne Olympiasiegerin Carolina Marin sind die SaarLorLux Badminton Open 2019 gestartet. Noch bis zum Sonntag kämpfen die Stars um 75.000$ Preisgeld.

von Sven Heise

30.10.19. Saarbrücken. Das Warten hat ein Ende. Die Federbälle fliegen wieder durch die Saarbrücker Saarlandhalle. Am ersten Tag der SaarLorLux Badminton Open 2019 starteten neben den Herreneinzeln auch schon die ersten Mixed-Paarungen in das BWF Tour Super 100 Turnier. Bis zum Sonntag, 3. November, kämpfen Athleten aus aller Welt beim Traditionsturnier in Saarbrücken um die insgesamt 75.000 US-Dollar. Insgesamt 31 Athleten des Deutschen Badminton Verbands (DBV) gingen am Eröffnungstag auf die Felder, 12 von ihnen schafften den Einzug in die zweite Runde und sind auch in den kommenden Tagen noch mit von der Partie.

Im Mixed-Wettbewerb ging es schon am ersten Turniertag ordentlich zur Sache. Im Feld der 32 internationalen Paarungen kämpften die Athleten direkt um den Einzug ins Achtelfinale. Diesen machten aus deutscher Sicht zuerst Hauke Graalmann und Annabella Jäger perfekt. In einem innerdeutschen Duell setzten sich die beiden Youngsters in drei Sätzen gegen ihre Nationalmannschaftskollegen Johannes Pistorius und Judith Petrikowski durch. Schneller ging es bei den an Position drei gesetzten Marvin Seidel und Linda Efler. Mit 21:12 und 21:3 ließen sie ihren Gegnern Mairs/Williams aus England in 24 Minuten keine Chance. „Am Anfang war es noch etwas schwer. Dann haben wir unsere Sache sehr ordentlich gemacht, hatten gute Aufschlagsituationen und dann lief es auch sehr gut für uns“, fasste Linda Efler die Begegnung zusammen.

Auch Patrick Scheiel und Franziska Volkmann schafften mit einem souveränen Sieg über die russische Paarung Nikulov/Semenova den Einzug ins Achtelfinale und treffen dort auf Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich. Die an Position zwei gesetzte Paarung des DBV hatte in der ersten Runde ein Freilos und greift erst am Donnerstag ins Turniergeschehen ein. Eva Janssens und Jan Colin Völker durften sich zum Auftakt ebenfalls über ein Freilos freuen. Am Donnerstag geht es dann direkt gegen die Titelverteidiger Marcus Ellis und Lauren Smith aus England – eine durchaus schwere Aufgabe.

Startschuss im Herreneinzel

Neben der Qualifikationsrunde am Vormittag stand am Abend auch schon die erste Runde im Herreneinzel auf dem Programm. Hier schafften insgesamt sechs DBV-Athleten den Sprung in Runde zwei. Spannend machte es der amtierende deutsche Meister Max Weißkirchen in seinem Auftaktmatch gegen seinen Landsmann und Trainingspartner Samuel Hsiao. Nach drei spannenden Sätzen setzte sich Weißkirchen mit 21:15, 21:23 und 21:17 durch. Weiterhin stehen Christopher Klauer, Lukas Resch, Lars Schänzler, Brian Holtschke und Kai Schäfer in der zweiten Runde der SaarLorLux Open. Besonders Kai Schäfer, der als einziger Deutscher in der Top-100 der Einzel-Weltrangliste steht, gilt dabei als deutscher Hoffnungsträger im Herreneinzel.

Absage der Olympiasiegerin

Am Mittwoch starten auch die Doppeldisziplinen in das Turnier. Der zweite Veranstaltungstag wird zunächst von den Damen- und Herrendoppeln eröffnet, ehe am Nachmittag auch die Dameneinzel ihre Auftaktrunde bestreiten. Hier mussten die Badmintonfans in der Saarlandhalle noch vor Turnierbeginn eine enttäuschende Nachricht hinnehmen. Die amtierende Olympiasiegerin Carolina Marin aus Spanien hatte ihre Teilnahme an den SaarLorLux Open kurzfristig abgesagt. Auch die an Position eins gesetzte Inderin Saina Nehwal wird nicht in Saarbrücken aufschlagen.

Die Fans der deutschen Teilnehmerinnen fanden dabei jedoch auch einen positiven Aspekt: Durch die Absagen der Favoritinnen steigen die Chancen auf ein Halbfinale oder Finale mit deutscher Beteiligung erheblich. Nationalspielerin Yvonne Li, die von Setzplatz drei ins Turnier startet, ist jetzt die am besten gesetzte Spielerin im Turnier.

> Homepage der SaarLorLux Open