Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex
   > Startseite > Nachrichten BWBV > Ganz normale Winterferien… - ein Reisebericht von Mark Obermeier
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Wintercamp in Bozen

Am 27. Dezember 2018 startete, wie bereits die vergangenen Jahre, das Wintercamp der Südtirol Badminton School, welches bis zum Silvestertag andauerte. Knapp 60 Teilnehmer aus 9 Nationen nahmen an den 7 Badminton- und 2 Physio-Trainingseinheiten teil.

von Petra Göhlich

22.01.19. Mit ganz viel Spaß und Leidenschaft ging es zur Sache und nebenbei lerne ich jedes Jahr neue Sportler kennen und schärfe mein Englisch – ohne geht es nicht. Hieraus sind schon einige tolle Freundschaften entstanden. Der Tagesablauf beinhaltete je eine 2 Stündige Vormittags- und Nachmittagseinheit mit den Schwerpunkten Abwehr- und Angriffstechniken. Zum Mittagessen gab es in der Regel Pasta oder Pizza und ein Aufenthalt zum Entspannen im Thermalbad in Meran war auch noch inclusive. Die Badminton Schule mit allem Drumherum ist mittlerweile meine 2. Heimat, hier verbringe ich sehr viele Wochen im Jahr.

Einzeltraining in Kopenhagen

Das neue Jahr begann mit einer Reise vom 1. bis 4. Januar nach Dänemark. Mein Trainer Csaba Hamza überraschte mich mit dieser besonderen Einladung was sich rückblickend als ein ganz besonderes Highlight für mich darstellte. Direkt am Neujahrsmorgen ging es mit dem Auto von Bozen zum Flughafen Mailand Malpensa und von dort mittels Easyjet nach Kopenhagen. Ich durfte mit meinem Trainer Csaba und drei weiteren Jugendspielern zum Individualtraining zu Lian Ying Zhang und Christian Lind Thomsen. Wir waren privat untergebracht und teilten uns z.B. das Einkaufen, das Kochen und den Abwasch untereinander auf. In der ersten Trainingseinheit mit Lian lernte ich die Bewegungsabläufe noch einmal auf eine ganz besondere Art kennen. Lian hatte jedenfalls sehr viel Geduld, Ruhe und eine besondere Weise meine Schlagtechnik zu justieren.

In den 4 Tagen in Dänemark durfte ich viele Schlagtechniken auffrischen und ganz viele Tipps mit nach Hause nehmen. Zudem hatten wir zusammen eine lustige Zeit, nie Langeweile und zu einer Einkaufstour in der Stadt hat es auch noch gereicht.

Grand-Prix Turnier in Chiari bei Mailand

Freitagabend landeten wir planmäßig in Mailand und durften wiederum bei Badminton-Freunden in Brescia übernachten, denn am Samstagmorgen startete das Turnier in Chiari. Das Teilnehmerfeld bestand aus mehreren Nationen und insbesondere war Italien aus den nördlichen Regionen wie Südtirol und der Lombardei sehr stark vertreten. Ich startete am Samstag im Mixed U15 mit Eleanor Abela aus Malta. Wir spielten zum ersten Mal zusammen und kannten weder unsere Spielweise noch die unserer Gegner. Im Viertelfinale spielten wir, rückblickend betrachtet, gegen die stärkste Paarung und da schien bereits das Ende nah zu sein. Wir lagen nach verlorenem 1. Satz bereits im 2. mit 12:19 im Rückstand und konnten das Spiel noch drehen - Letztlich gewannen wir mit 23: 21 und 21:9. Die restlichen Partien liefen dann sehr gut für uns, wir gaben keinen Satz mehr ab und konnten somit als Sieger vom Platz gehen!

Am Sonntagmorgen startete endlich das Einzel U15. Ich musste zunächst die Qualifikationsrunde durchlaufen und kam dann im Viertelfinale auf den an Nummer 1 gesetzten Simone Piccinin aus dem Team der Junior BCM Mailand. Simone durfte ich bereits am Wintercamp kennenlernen und wusste daher dass ich konzentriert und gut vorbereitet ins Spiel kommen sollte. Hier lieferte ich mein Bestes Match ab und konnte überraschend deutlich mit 21:11 und 21:6 gewinnen. Die nächsten Beiden Partien entschied ich ebenfalls in 2 Sätzen für mich und so durfte ich mich tatsächlich über den nicht erwarteten Turniersieg freuen. Insbesondere das Finale war nicht leicht zu spielen, denn ich spielte dort gegen meinen Freund Marco Danti aus Bozen.

Um 18 Uhr war es dann soweit, die Verabschiedung von meinen Bozener Freunden und vielen anderen. Denn meine Eltern und ich traten die Heimreise nach Deutschland an und ich kann auf 2 erlebnisreiche Wochen zurückblicken und bin zusätzlich um einige Erfahrungen reicher geworden. Ich freue mich schon auf die nächsten Badminton-Reisen, jetzt ist allerdings erst wieder die Schule dran…

Liebe Grüße

Mark