Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex
   > Startseite > Nachrichten BWBV > 47. Baden-Württembergischen Meisterschaften
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

47. Baden-Württembergischen Meisterschaften in Schorndorf

Bei den 47. Baden-Württembergischen Meisterschaften im Badminton setzten sich in Schorndorf überwiegend die Favoriten durch. Jonas Burger (BC Offenburg) avancierte zum erfolgreichsten Turnierteilnehmer und holte sich die Titel im Mixed (mit Paloma Wich)

von Ulrich Kolb

15.01.19. Bei den 47. Baden-Württembergischen Meisterschaften im Badminton setzten sich in Schorndorf überwiegend die Favoriten durch. Jonas Burger (BC Offenburg) avancierte zum erfolgreichsten Turnierteilnehmer und holte sich die Titel im Mixed (mit Paloma Wich) und Doppel mit seinem Bruder Lukas Burger. Im Herreneinzel siegte David Kramer von der SG Schorndorf, im Frauendoppel erspielten sich Mette Stahlberg/Franziska Willenbacher (Bspfr Neusatz) den Titel. Eine kleine Überraschung war der Meistertitel der 17jährigen Xenia Kölmel (SG Schorndorf) bei ihrer ersten Meisterschaftsteilnahme.

Am Finaltag war das Männerdoppel die letzte Disziplin des Turniers. Das Endspiel zwischen Jonas Burger/Lukas Burger (BC Offenburg) und Alan Erben/David Kramer vom Zweitligisten SG Schorndorf setzte der Veranstaltung einen würdige Schlußpunkt.

Die an Eins gesetzten Titelverteidiger Jonas und Lukas Burger (BC Offenburg) und auch das Schorndorfer Doppel waren souverän ins Finale marschiert. Satz Eins ging mit 21:16 relativ klar an die Titelverteidiger aus Baden. Alan Erben/David Kramer gelang es mit 21:13 in Satz Zwei den Entscheidungssatz zu erzwingen.

Hier hatten die Schorndorfer Alan Erben/David Kramer in der Endphase einen kleinen Vorsprung herausgespielt. Der schmolz aber dahin. Lukas Burger/Jonas Burger konnten zum 19:19 ausgleichen und machten auch die nächsten zwei Punkte zum umjubelten 21:19-Sieg.

Damit war auch die Entscheidung um den Erich Kniepert Gedächtnispokal gefallen. Und zwar zwischen David Kramer und Jonas Burger. Beide lagen bis dahin gleichauf mit je einem Titel.

Jonas Burger holte neben dem Doppeltitel den Titel im Mixed mit Vereinskameradin Paloma Wich. Finalgegner war das Schorndorfer Zweitligamixed Benjamin Wahl/Nadine Kuhnert. Der erste Satz ging mit 21:17 an Jonas Burger/Paloma Wich. Mit einem 21:19 blieben Benjamin Wahl/Nadine Kuhnert im Spiel. Im Entscheidungssatz lagen Jonas Burger/Paloma Wich zum Seitenwechsel noch zurück, konnten dann die Partie aber noch deutlich zum Meistertitel mit 21:16 drehen.

Im Herreneinzel gelang David Kramer der erwartete Titelgewinn. Im Halbfinale konnte ihm auch sein Vereinskamerad Alan Erben nicht gefährlich werden: 21:13, 21:11.

Finalgegner Fabian Schlenga vom BSV Eggenstein-Leopoldshafen überraschte indem er im Halbfinale den an Zwei gesetzten Lukas Burger glatt in zwei Sätzen mit 21:16, 21:19 aus dem Titelrennen warf.

Auch im Finale drehte das 18jährige Nachwuchstalent mächtig auf. David Kramer musste den ersten Satz knapp mit 19:21 abgeben. Dem Schorndorfer Bundesligaspieler gelang es aber mehr und mehr das Spiel an sich zu ziehen. Mit 21:15, 21:12 ging der Titel verdient an David Kramer.

Xenia Kölmel gelang bei ihrer ersten Meisterschaftsteilnahme bei den Aktiven gleich der große Coup - Titelgewinn im Einzel. Und das mit gerade 17 Jahren. In drei Sätzen setzte sie sich im Halbfinale gegen die an Zwei gesezte Mette Stahlberg (BspFr Neusatz) durch.

Im Endspiel stand ihr die Baden-Württembergische Rekordmeisterin Claudia Vogelgsang (VfB Friedrichshafen) gegenüber. Die Schorndorferin legte die Scheu vor dem großen Namen schnell ab. Im ersten Satz gelang es Xenia Kölmel einen Rückstand noch in einen 21:16 Satzgewinn zu drehen. Mit viel Kämpferherz machte sie im zweiten Satz den Titelgewinn mit 21:19 klar.

Vielleicht die eindeutigste Angelegenheit des Turniers war der Titel im Frauendoppel durch Mette Stahlberg/Franziska Willenbacher (Bspfr Neusatz). Beide spielten sich souverän ins Finale. Und setzten sich auch hier gegen Nadine Kuhnert/Jennifer Löwenstein von der SG Schorndorf durch. Klar im ersten Satz mit 21:11. Im zweiten Satz kamen die Schorndorferinnen besser ins Spiel, mussten sich aber mit 18:21 geschlagen geben.

Herreneinzel:

1. David Kramer (SG Schorndorf), 2. Fabian Schlenga (BSV Eggenstein-Leopoldshafen), 3. Alan Erben (SG Schorndorf), 3. Lukas Burger (BC Offenburg)

Dameneinzel:

1. Xenia Kölmel (SG Schorndorf), 2. Claudia Vogelgsang (VfB Friedrichshafen), 3. Melina Wild (TuS Metzingen), 3. Mette Stahlberg (Bspfr Neusatz)

Herrendoppel:

1. Jonas Burger/Lukas Burger (BC Offenburg), 2. Alan Erben/David Kramer (SG Schorndorf), 3. Simon Kramer/Marco Weese (SG Schorndorf), 3. Marcus Bayer/Fabian Schlenga (BSV Eggenstein-Leopoldshafen)

Damendoppel:

1. Mette Stahlberg/Franziska Willenbacher (Bspfr Neusatz), 2. Nadine Kuhnert/Jennifer Löwenstein (SG Schorndorf), 3. Elisa Herzig de Almeida (BSV Eggenstein-Leopoldshafen)/Eileen Klein (PTSV Konstanz), 3. Dorothee Ledermann/Julia Selbmann (BSV Eggenstein-Leopoldshafen)

Mixed:

1. Jonas Burger/Paloma Wich (BC Offenburg), 2. Benjamin Wahl/Nadine Kuhnert (SG Schorndorf), 3. David Kramer/Claudia Vogelgsang (SG Schorndorf/VfB Friedrichshafen), 3. Florian Winniger/Jennifer Löwenstein (SG Schorndorf)