Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex
   > Startseite > Nachrichten Nordbaden > 41. Bacchus-Turnier in Wiesloch
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Turnier hatte internationalen Charakter

Zum Winzerfest hat das Bacchus-Turnier seinen Platz im Wieslocher Veranstaltungskalender. Abteilungsleiter Stefan Fürstenau begrüßte die Honoratioren, die Sponsoren und die Teilnehmer.

von Matthias Fell, TSG Wiesloch Badminton

31.08.18. Im Spätsommer zum Winzerfest hat auch der Badminton-Sport mit dem Bacchus-Turnier seinen festen Platz im Wieslocher Veranstaltungskalender - und so konnte Stefan Fürstenau – der Leiter der Badminton-Abteilung der TSG Wiesloch – am Samstag die Honoratioren, die Sponsoren und natürlich die Teilnehmer aus der internationalen Welt des Federballs und aus der Region zur 41. Austragung in der Stadionsporthalle begrüßen.

Neben Oberbürgermeister Dirk Elkemann mit Sohn Max, dem „Winzer von Baden“ (ehemals Winzerkeller Wiesloch) mit den Weinhoheiten, dem Vertreter der Sparkasse Heidelberg, Herr Mark Jörgens, waren für die TSG Wiesloch auch wieder der Vorsitzende Manfred Walter und der Ehrenvorsitzende Karl Walter in der Stadionsporthalle.

Nach der Eröffnungsfeier starte sogleich das Turnier, das in drei Leistungsklassen und in den Disziplinen Einzel, Doppel und Mixed ausgetragen wird. Die C-Klasse war wieder den Hobbyspielern vorbehalten. Ein Dank gilt den vielen Helfern von der ausrichtenden TSG Wiesloch, die im Einsatz waren um das Turnier vorzubereiten und durchzuführen. Wichtig für den Ablauf waren auch die Unterstützer aus der Badminton-Szene, der Badmintonausrüster OLIVER und Thomas Herrmann, der mit seinem Servicestand „Sports & Fashion“ vor Ort war.

Für den internationalen Charakter des Turniers waren in diesem Jahr wieder die Freunde aus dem tschechischen Brünn - vom BC Premiera Brno – mit verantwortlich. Mit Zdenek Dolezel konnten sie einen Titel im Herreneinzel der B-Klasse erringen. Er wurde auch Dritter im Herrendoppel an der Seite von Matej Bosák. Kamila Pospísilová wurde Zweite im Damendoppel A (mit Lena Hellrigel-Holderbaum vom SSV Heiligenwald) und dritte im Mixed der B-Klasse (mit Matej Bosák). Weiterhin ist hier Alexandre Gimenez zu nennen, der vom ASPTT Strasbourg aus Frankreich kommt und sowohl im Herreneinzel als auch im Herrendoppel (mit Julian Bell – TUS Bietigheim) siegreich war.

Bei den Damen war sicherlich Kim Jakob vom BV Rastatt die herausragende Akteurin in der A-Klasse: Mit Jurate Huck von der TSG Dossenheim gewann sie das Damendoppel, an der Seite ihres Vereinskameraden Björn Strauß siegte sie im Mixed. Und im Einzel wurde sie Zweite, hinter Romina Wiegand vom TUS Bietigheim.

Dass das Turnier diesmal schon etwas eher als sonst, gegen 14 Uhr am Sonntag, beendet war, lag sicher nicht daran, dass etwa zu diesem Zeitpunkt gerade die Radprofis der Deutschland-Tour in Dielheim vorbeigefahren sind. Vielmehr war die Beteiligung mit etwa 90 Meldungen doch deutlich geringer als in den Vorjahren.

Im Wettbewerb um den Mannschaftspokal siegte die SG Walldorf Astoria klar vor BC Premiera Brno und dem Heidelberger TV. Herausragend waren hier die Platzierungen der Walldorfer Dinesh Poola und Min-Ho Hong. Beide gewannen zusammen das Herrendoppel in der B-Klasse. Dinesh Poola gewann mit Eva Sickmüller außerdem das Mixed (B-Klasse). Min-Ho Hong wurde Dritter im Einzel. Auf dem zweiten Platz kam hier sein Vereinskamerad Vinay Gangireddy. Er wurde ebenso Zweiter im Mixed mit Bettina Lo.

Auch der Ausrichter TSG Wiesloch hat ein paar beachtliche Resultate vorzuweisen: Im Herrendoppel der B-Klasse wiederholten Lars Nielsen und Dapeng Wang ihren zweiten Platz vom Vorjahr. Den vierten Platz belegten Markus Rehm und Arthur Peters. Vierter wurde Lars Nielsen auch mit Meike Rall im Mixed. Etwas Pech hatte man, weil man jeweils im Finale bzw. im Spiel um Platz 3 nur hauchdünn unterlegen war. Franziska und Meike Rall wurden außerdem Vizemeisterinnen im Damendoppel der B-Klasse. Weiterhin belegten Lars Nielsen und Meike Rall noch einen guten vierten Platz im Mixed.

Die Ergebnisse der A-Klasse:

Damen Einzel A-Klasse

1. Romina Wiegand (TuS Bietigheim)

2. Kim Jakob (BV Rastatt)

3. Carolin Seeling (TSG Heilbronn)

4. Lena Hellrigel-Holderbaum (SSV Heiligenwald)

Herrren Einzel A-Klasse

1. Alexandre Gimenez (ASPTT Strasbourg)

2. Tomás Strnad (TJ Sokol Dobruska)

3. Nico Weber (BC Hochdorf)

4. Jaroslav Samek (BC Premiera Brno)

Damendoppel A-Klasse

1. Jurate Huck, Kim Jakob (TSG Dossenheim, BV Rastatt)

2. Lena Hellrigel-Holderbaum, Kamila Pospísilová (SSV Heiligenwald, BC Premiera Brno)

Herrendoppel A-Klasse

1. Alexandre Gimenez, Julian Bell (ASPTT Strasbourg, TuS Bietigheim)

2. Sebastian Senst, Michael Trumm (BSV Eggenstein-Leopoldshafen)

3. Thang Nguyen, Nico Weber (Heidelberger TV, BC Hochdorf)

4. Christian Epp, Michael Schäfer (SSV Waghäusel)

Mixed A-Klasse

1. Kim Jakob, Björn Strauß (BV Rastatt)

2. Romina Wiegand, Julian Bell (TuS Bietigheim)

3. Vera Falkenstein , Fahed Oudischo (TSG Weinheim)

4. Gabi Bullan, Marc-Steffen Kall (TSV Laiz)

Die Ergebnisse der B-Klasse:

Damen Einzel B-Klasse

1. Lea Ensinger (SV Illingen)

2. Frauke Kikul (Heidelberger TV)

3. Friederike Korn (Heidelberger TV)

4. Bettina Lo (SG Walldorf Astoria)

Herrren Einzel B-Klasse

1. Zdenek Dolezel (BC Premiera Brno)

2. Vinay Gangireddy (SG Walldorf Astoria)

3. Min-Ho Hong (SG Walldorf Astoria)

4. Tzu-Hsiang Lin (BSV Eggenstein-Leopoldshafen)

Damendoppel B-Klasse

1. Frauke Kikul, Friederike Korn (Heidelberger TV)

2. Franziska Rall, Meike Rall (TSG Wiesloch)

3. Bettina Lo, Lina Metz (SG Walldorf Astoria, BC Spöck)

4. Dorothea Rosemeyer, Jasmin Rosemeyer (SSV Ettlingen, SSC Karlsruhe)

Herrendoppel B-Klasse

1. Dinesh Poola, Min-Ho Hong (SG Walldorf Astoria)

2. Dapeng Wang, Lars Nielsen (TSG Wiesloch)

3. Matej Bosák, Zdenek Dolezel (BC Premiera Brno)

4. Arthur Peters, Marcus Rehm (TSG Wiesloch)

Mixed B-Klasse

1. Eva Sickmüller, Dinesh Poola (SG Walldorf Astoria)

2. Bettina Lo, Vinay Gangireddy (SG Walldorf Astoria)

3. Kamila Pospísilová, Matej Bosák (BC Premiera Brno)

4. Meike Rall, Lars Nielsen (TSG Wiesloch)