Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex
   > Startseite > Nachrichten Schulsport > Schulsportwettbewerb „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

33. Badminton-Landesfinale in Pfullendorf

Die Realschule am Eichberg Pfullendorf war Gast-geber des JTFO-Badminton-Landesfinales 2018. Über 200 Schülerinnen und Schüler aus den 4 RPs Baden-Württembergs kämpften um Preise und Urkunden.

von Karlheinz Hohenadel, Vizepräsident Schul- und Breitensport

02.04.18. Die Realschule am Eichberg Pfullendorf war Gastgeber des JTFO-Badminton-Landesfinales 2018. An drei Tagen kämpften über 200 Schülerinnen und Schüler aus den 4 Regierungspräsidien Baden-Württembergs um Preise, Urkunden und in zwei WK-Klassen sogar um die Tickets zum Bundesfinale in Berlin.

Zusammen mit dem Vorortorganisator Thomas Strobel (RP-Beauftragter RP Tübingen), den Michael Reiser unterstützte, sicherte das Team um den Landesbeauftragten Thomas Beiers-dorf (Bad Mergentheim) den reibungslosen Ablauf der Turniere. Als Kampfrichter fungierten Georg Haas (Straubenhardt), Michael Reiser (Pfullendorf), Felix Roos (RP-Beauftragter RP Karlsruhe), Peter Hagmann (Salem) und Helmut Jung (Heidelberg). Die RP-Beauftragten und Rudolf Wahl (Kirchheim) sicherten als Oberschiedsrichter den regelgerechten Ablauf der über 300 Spiele. Frank Banzhaf (RP Beauftragter RP Freiburg) managte die digitale Turnierverwal-tung.

Zum Beginn der Wettkampftage begrüßten der Bürgermeister von Pfullendorf, Herr Kugler und der Sportkreisreferent Tobias Kolbeck die Sportlerinnen und Sportler sowie ihre betreu-enden Lehrer. Vizepräsident Karlheinz Hohenadel richtete für den BWBV Grußworte an die Teilnehmer. Thomas Beiersdorf bedankte sich bei allen Wettkampfbeteiligten und erklärte kurz den Turnierablauf und die Besonderheiten der Halle, ehe auf den 12 Badmintoncourts die „Federn“ flogen. Erstmals wurde in insgesamt zehn WK-Klassen gespielt.

In den Wettbewerben „gemischt“ werden 2 Mädcheneinzel, 2 Jungeneinzel, je ein Mädchen- und ein Jungendoppel sowie ein gemischtes Doppel ausgetragen.

In den Wettbewerben „beliebig“ spielen vier Personen zwei Doppel und vier Einzel. Analog im WK Mädchen.

Mit einem knappen 4:3 setzte sich im WK III gemischt Berlin (Jahrgänge 2003 bis 2006) das Gymnasium Unterrieden Sindelfingen im vorentscheidenden Spiel gegen das Progymnasium Altshausen durch. Zwei Kantersiege bedeuteten für die Sindelfinger die Teilnahme am Bun-desfinale in Berlin. Die Progymnasiasten ließen in den restlichen Spielen sowohl das Alexand-er-von-Humboldt-Gymnasium Konstanz als auch die gastgebende Realschule am Eichberg Pfullingen mit 7:0 abblitzen und wurden Zweite. Das Spiel um Platz drei entschieden die Konstanzer für sich.

Im WK III beliebig war das Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern gegen das Bergstraßengymna-sium Hemsbach und das Gymnasium Haigerloch klar überlegen. Auch im entscheidenden Match gegen das Gymnasium Spaichingen hatten die Schwaben mit 4:2 die Nase vorn und wurden Landessieger vor Spaichingen, Haigerloch und Hemsbach.

Mit 5:1 setzte sich das Kant-Gymnasium Weil im WK II Mädchen (Jg. 2001 und jünger) ge-gen das Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach durch. Zwei weitere 6:0 Siege bedeuteten für die Südbadenerinnen den überlegenen Turniersieg. Die Eberbacherinnen verwiesen das Ru-pert-Neß-Gymnasium Wangen und das Mörike-Gymnasium Esslingen auf die Plätze drei und vier.

Nach zügigem Ablauf der Spiele des ersten Tages bedankte sich Wettkampforganisator Thomas Beiersdorf bei allen Helfern und Lehrern, die für das Schulbadminton Freizeit geop-fert haben. Die Sieger und Platzierten erhielten als Preise Trainingsjacken, T-Shirts und Röh-renschals der Sparkasse sowie Urkunden.

Am zweiten Wettkampftag smashten und dropten hauptsächlich die Schülerinnen und Schüler WK I (Jg. 1997 und jünger) bis WK II (Jahrgänge 2001 und jünger). Die Besuche des BWBV-Präsidenten Bernhard Mai und des Direktors des Landesinstitutes für Schulsport Edwin Gahai unterstreichen die Bedeutung der Wettkampfveranstaltung.

Das Störk-Gymnasium Bad Saulgau war im WK I beliebig den anderen klar überlegen. Platz zwei ging an die zwei Mal siegreichen Schüler des Markgräfler-Gymnasiums Müllheim. Dritter wurde aufgrund des besseren Spielverhältnisses die Schule Schloss Salem vor dem Bergstra-ßengymnasium Hemsbach.

Beim Kampf um die Fahrkarten nach Berlin im WK II gemischt Berlin (Jg. 2001-2004) siegte das Hans-Thoma-Gymnasium Lörrach zwei Mal knapp mit 4:3. Nach dem klaren Sieg im drit-ten Spiel vertreten die Lörracher Gymnasiasten Baden-Württemberg bei der deutschen End-runde in Berlin. Das Spiel um Platz zwei gewann die Johann Andreas Rauch Realschule Wan-gen gegen das Theodor-Heuss-Gymnasium Esslingen. Vierter wurde das Oken-Gymnasium Offenburg.

Im WK II beliebig waren die Mannschaften recht ausgeglichen. Das dokumentieren drei Un-entschieden und nur knappe 4:2 Siege. Mit zwei Siegen und einer Punkteteilung wurde das Friedrich-List-Gymnasium Reutlingen Landessieger. Das Gymnasium Unterrieden Sindelfin-gen wurde durch zwei Remis und einen Sieg Zweiter. Ebenfalls zwei Unentschieden hatte der Dritte Gymnasium Spaichingen. Platz vier ging an das Bergstraßen-Gymnasium Hemsbach

Beim neu in das Wettkampfprogramm aufgenommenen WK I Mädchen spielten zwei fast gleich starke Mannschaften des Gymnasiums Spaichingen. Allen überlegen waren die Spiele-rinnen von der Schule Schloss Salem. Die Plätze zwei und drei belegten die Gymnasiastinnen aus Spaichingen. Gymnasium Spaichingen II hatte gegen die Vierten vom Störk-Gymnasium Bad Saulgau Unentschieden gespielt.

Am dritten Wettkampftag waren die jüngsten Schülerinnen und Schüler gefordert. Im WK IV beliebig (Jg. 2005 und jünger) hatte das Oberrhein-Gymnasium Weil am Rhein drei Mal knapp mit 4:2 die Nase vorn und wurde Landessieger. Trotz eines Unentschiedens erreichte das Ot-to-Hahn-Gymnasium Ostfildern den zweiten Platz vor dem Evangelischen Firstwald Gymna-sium Mössingen. Die internationale Gesamtschule Heidelberg, die dem Zweiten ein Unent-schieden abgetrotzt hatte, wurde Vierte.

Mit 6:0 Punkten und 16:2 Spielen siegte im WK III Mädchen das Kreisgymnasium Riedlingen überlegen. Die Verfolger Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach und Gymnasium Birklehof Hinterzarten trennten sich 3:3. Aber Eberbach hatte gegen Riedlingen das bessere Ergebnis und wurde Zweiter. Platz vier ging an das Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern .

Mit nur zwei verlorenen Spielen dominierten im WK IV Mädchen wie im Vorjahr die Schüle-rinnen des Progymnasiums Altshausen. Das Bergstraßen-Gymnasium Hemsbach wurde nach einem Unentschieden gegen Altshausen II durch das bessere Spieleverhältnis Zweiter. Platz vier ging an das Gymnasium Spaichingen.

Bei der Siegerehrung zum Ende der Turniere verabschiedete der Landesbeauftragte Thomas Beiersdorf den verdienten Kreisbeauftragten Karl Spanninger (Altshausen), der immer eine sehr große Anzahl von Mannschaften aus seinem Kreis für die JTFO-Turniere gewinnen konn-te. Er bedankte sich bei Teilnehmern, Lehrern und allen Unterstützern und wünschte Allen eine gute Heimfahrt. Im nächsten Jahr wird das Landesfinale im RP Stuttgart stattfinden.

Platzierungen:

Mittwoch 7. März 2018

Platz Schule Punkte Spiele

WK III gemischt (Berlin)

1. Gymnasium Unterrieden Sindelfingen 6:0 17:4

2. Progymnasium Altshausen 4:2 17:4

3. Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Konstanz 2:4 7:14

4. Realschule am Eichberg Pfullendorf 0:6 1:20

WK III beliebig

1. Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern 6:0 15:3

2. Gymnasium Spaichingen 4:2 11:7

3. Gymnasium Haigerloch 2:4 6:12

4. Bergstraßengymnasium Hemsbach 0:6 4:14

WK II Mädchen

1. Kant-Gymnasium Weil am Rhein 6:0 17:1

2. Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach 4:2 10:8

3. Rupert-Neß-Gymnasium Wangen 2:4 8:10

4. Mörike-Gymnasium Esslingen 0:6 1:17

Donnerstag 8. März

Wettkampf I beliebig

1. Störk Gym. Bad Saulgau I 6:0 16:2

2. Markgräfler Gymnasium Müllheim 4:2 13:5

3. Schule Schloss Salem 1:5 4:14

4. Bergstraßen-Gymnasium Hemsbach 1:5 3:15

WK II gemischt (Berlin)

1. Hans-Thoma-Gymnasium Lörrach 6:0 14:7

2. Joh.-And.Rauch-RS Wangen 4:2 14:7

3. Theodor-Heuss-Gymnasium Esslingen 2:4 10:11

4. Oken Gymnasium Offenburg 0:6 4:17

WK II beliebig

1. Friedrich-List-Gymnasium Reutlingen 5:1 11:7

2. Gymnasium Unterrieden Sindelfingen 4:2 10:8

3. Gymnasium Spaichingen 2:4 8:10

4. Bergstraßen-Gymnasium Hemsbach 1:5 7:11

WK I Mädchen

1. Schloss Salem 6:0 13:5

2. Gymnasium Spaichingen 3:3 9:9

3. Gymnasium Spaichingen II 2:4 7:11

4. Störk Gym. Bad Saulgau I 1:5 7:11

9. März 2018

WK IV beliebig

1. Oberrhein Gymnasium Weil am Rhein 6:0 12:6

2. Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern 3:3 10:8

3. Ev. Firstwald-Gymn. Mössingen 2:4 8:10

4. Gesamtschule Heidelberg 1:5 6:12

WK III Mädchen

1. Kreisgymnasium Riedlingen 6:0 16:2

2. Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach 3:3 10:8

3. Gymnasium Birklehof Hinterzarten 3:3 9:9

4. Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern 0:6 1:17

WK IV Mädchen

1. Progymnasium Altshausen 6:0 16:2

2. Bergstraßen-Gymnasium Hemsbach 3:3 9:9

3. Progymnasium Altshausen II 3:3 7:11

4. Gymnasium Spaichingen 0:6 4:14