Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex
   > Startseite > Nachrichten Deutschland > U11 Masters Finale in Mülheim
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Felix Ma gewinnt im Einzel und Doppel

Nadja Christine Reihle und Melissa Schmidt gewinnen das Damendoppel

von Monika Kniepert

12.03.18. Bild von re.n.l.

Jonas Schmid und Felix Ma (SSV Waghäusel)

Fiona Habeck (BC Lörrach-Brombach

Melissa Schmidt (TSG Schopfheim

Nadja Christine Reihle (SpVgg. Mössingen)

Trainerin Ye Wang

Foto: Ralf Habeck

Der BWBV sahnt am U11 Masters Finale Titel ab.

Felix Ma siegt in Jungen-Einzel und –Doppel.

Reihle / Schmidt gewinnen das Mädchendoppel.

Gleich drei von 4 möglichen Titeln wurden durch Vertreter des BWBV eingespielt.

Am Wochenende des 10.+11.März 2018 fand das Finale der bundesweiten U11 Masters Turnierserie in Mülheim/Ruhr statt.

Sechs Vertreter des BWBV nahmen die weite Anreise in Kauf, um sich auf nationaler Ebene zu präsentieren, alleine schon die Qualifikation für dieses Finale und die Teilnahme sind ein großer Erfolg, waren dazu doch viele U11-Masters-Turniere mit weiten Anfahrten und guten Ergebnissen von Nöten..

Am Samstag starteten die Einzel: In schneller Abfolge hatten alle Kinder 6 Spiele zu absolvieren. Jeweils drei Spiele in einer von vier Gruppen und 3 in Platzierungsspielen.

JE U11:

Jonas Schmid (SSV Waghäusel) hatte es in seiner Gruppe gleich mit der Nummer 2 (Rafe Kenji Braach, NW) und der Nummer 5 (Mattis Gutsche, HH) der bundesweiten Rangliste zu tun.

Gegen Mattis schlug sich Jonas mehr als achtbar, unterlag in 2 knappen Sätzen. Gegen Rafe war kein Kraut gewachsen, aber im dritten Spiel gegen den jungen Adam Taha (SN) erkämpfte sich Jonas dann seinen Einzelsieg mit 21:19 im dritten Satz.

Den Kampf um die Positionen verlor Jonas knapp gegen Jonas Janisch (NI) in 2 Sätzen.

Platz 13/16 stand somit zu Buche.

Tristan Inhoven (SSV Waghäusel) kämpfte in seiner Gruppe mit Moritz Kühne (SH, [8]), den er gleich zu Beginn in 2 knappen Sätzen bezwang, danach hatte er Pech in zwei ebenso knappen Sätzen gegen Robin Wilewald (NI, [3]) zu verlieren. Gegen Michel Schuster (HH) konnte Tristan seinen zweiten Gruppensieg in 3 umkämpften Sätzen erzielen und somit in die Runde der besten Acht einziehen. Hier kam es zum BW-internen Duell gegen Felix Ma (BW, Nummer 1 der Rangliste), wo Tristan erwartungsgemäß die Überlegenheit von Felix anerkennen musste. Trotzdem ein tolles Ergebnis – Platz 5/8.

Felix Ma (SSV Waghäusel) erzielte in seiner Gruppe 3 ungefährdete Siege gegen Felix Schütt (NI), Alexander Phillip Zhang (HE) und Ole Schroth (NW, [6]). Sowohl im Viertelfinale gegen Tristan als auch im Halbfinale gegen Mattis Gutsche (HH, [5]) gab er sich ebenfalls keine Blöße und gewann sicher in 2 Sätzen. Als Krönung gewann er auch das Finale gegen Rafe Kenji Braach (NW, [2]) und beendete das Turnier ohne Satzverlust als Sieger. Gratulation!

ME U11:

Fiona Habeck (BC Lörrach-Brombach) war als einziges Mädchen des Jahrgangs 2008 am Start, alle anderen waren 1 Jahr älter, was sich in der Leistung aber nicht zwingend spiegelte. In ihrer Gruppe verlor sie gegen die Nr.2 der Setzliste, Isabel Kleban (NW) in 2 knappen Sätzen und gewann gegen Pia Hamann (SN) deutlich. Im entscheidenden Spiel um den Einzug in die Runde der besten Acht musste Fiona gegen die hochgewachsene Leonie Wronna (NI, Platz 4 der bundesweiten Rangliste) antreten. Fast wäre ihr der Coup geglückt, jedoch verlor sie in 3 hart umkämpften Sätzen.

Im Platzierungsspiel konnte Fiona nicht mehr wie zuvor an ihre Reserven gehen und verlor gegen Katharina Nilges (RP) in 2 Sätzen. Platz 13/16.

Nadja-Christine Reihle (SpVgg Mössingen), an Nummer 6 gesetzt, startete furios gegen die starke Mara Hafner (SL) und gewann in 2 klaren Sätzen. Danach folgte eine unerwartete Niederlage in 2 Sätzen gegen Shreya Sarkar (NW). Nun musste ein Sieg gegen die Nummer 1 der Setzliste her, um die Runde der letzten Acht zu erreichen. Leider reichte es jedoch an diesem Tag nicht. In den Platzierungsspielen gewann sie gegen Leonie Sauer (NI) in 2 Sätzen und gegen Hasini Nandamuri (HE, [7]) in 3 Sätzen. Im Finalspiel um Platz 9 unterlag sie dann Mara Hafner, die sie in der Gruppenrunde noch so klar beherrschen konnte.

Auch wenn Nadja untröstlich war, ein 10. Platz ist aller Ehren wert!

Melissa Schmidt (TSG Schopfheim) war auf Setzplatz 4 gemeldet, tat sich trotzdem in ihrer Gruppe schwer. Gegen Katharina Nilges (RP) konnte sie noch deutlich in 2 Sätzen gewinnen, gegen die spätere Drittplatzierte Lucienne Segler (NW) musste sie sich knapp in 3 Sätzen geschlagen geben. Den Einzug in die Runde der letzten Acht erkämpfte sie sich durch einen 3-Satz-Sieg über Hasini Nandamuri (HE, [7]). Im Viertelfinale unterlag sie dann aber in 2 Sätzen Leonie Wronna (NI) – Platz 5/8 bedeutete die beste Platzierung der 3 BW-Mädchen an diesem Tag. Gratulation!

Am Sonntag fanden die Doppelwettbewerbe statt.

JD U11:

Jonas Schmid spielte mit Adam Taha (SN) eine unglückliche Gruppenphase und konnte kein Spiel gewinnen. In den Platzierungsspielen konnten er und sein Partner ein Spiel gewinnen, was schlussendlich Platz 6 einbrachte.

Felix Ma hatte mit Rafe Kenji Braach (NW) einen starken Partner und die Beiden waren auf Platz 2 gesetzt. Nicht eingeplant war die Niederlage in der Gruppenphase gegen B. Klein /O. Schroth (NW). Da die anderen Spiele der Gruppe aber gewonnen wurden, spielten die Beiden im Halbfinale. Hier schlugen sie deutlich die an Nr.1 gesetzten H. Huß/R. Wielewald (BE,NI). Im Finale warteten wieder die beiden Spieler aus NW, gegen die man in der Gruppenphase verloren hatte. In einem hochklassigen Finale bezwangen Felix und Rafe diesmal ihre Widersacher in 3 spannenden Sätzen und Felix freute sich über den zweiten Titel an diesem Wochenende. Gratulation!

MD U11:

Fiona Habeck fehlten wenige Punkte um ins Viertelfinale einzuziehen, sie verlor mit ihrer Partnerin Leonie Sauer (NI) 2 Spiele, eines davon knapp in 3 Sätzen. Ein Sieg reichte nicht zum Einzug ins Halbfinale. In den Platzierungsspielen konnte sie und ihre Partnerin ein Spiel gewinnen, was am Ende Platz 6 einbrachte.

Nadja-Christine Reihle und Melissa Schmidt starteten gemeinsam als Nr.2 der Setzliste. Sie gewannen all ihre Gruppenspiele. Im Halbfinale bezwangen sie Hafner/Nandamuri (SL/HE) um dann die Überraschung im Finale zu schaffen: In 2 Sätzen behielten die Beiden die Oberhand vor den favorisierten E. Stommel/A. Wulandoko. Super!

Alle BWBV-Spieler kehren mit Siegen in Einzel und Doppel nach Hause, das ist Ansporn genug für weitere fleißige Trainingseinheiten.

Ein Besuch bei den German Open, die in der Nachbarhalle stattfanden und bei der man die Superstars der Szene hautnah erleben (und auch Autogramme ergattern) konnte, rundeten das Programm ab.

Nun heißt es: "Nach dem Turnier ist vor dem Turnier", die neue bundesweite Turnierserie startet in Kürze (am 07. April in Refrath bei Köln) und endet dieses Jahr Mitte Dezember in Berlin. Unsere Protagonisten werden nun in der U13 Masters-Turnierserie angreifen, mit Ausnahme Fiona, sie darf altersbedingt ein weiteres Jahr in der U11-Masters-Serie spielen.

Danke dem BWBV für die Unterstützung, danke an Trainerin Ye Wang für zahlreiche Tips in den Coachingpausen und danke den Eltern für ihre Bereitschaft ihre Sprösslinge so intensiv zu unterstützen.

(RH)

> Bilder von Bernd Bauer