Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex
   > Startseite > Nachrichten Gruppe SO > Südostdeutsche Mannschaftsmeisterschaft
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Bronze für Eggenstein (U19) und Lörrach-Brombach (U15)

3 Teams aus Baden-Württemberg fuhren am ersten April Wochenende zu den Titelkämpfen nach Grünwald bei München.

von Michael Samman / Marco Schröder

11.04.16. Südostdeutsche Mannschaftsmeisterschaft:

Bronze für Eggenstein-Leopoldshafen (U19) und Lörrach-Brombach (U15)

Das Turnier aus Sicht ...

... des BSV Eggenstein-Leopoldshafen:

3 Teams aus Baden-Württemberg fuhren am ersten April-Wochenende zu den Südostdeutschen Titelkämpfen nach Grünwald bei München. In U19 wurde der Wettbewerb in einer 5er-Gruppe ausgetragen und die beiden BWBV-Vertreter BSV Eggenstein-Leopoldshafen und SG Schorndorf trafen gleich in der 1. Begegnung aufeinander. Die Nordbadener konnten beide Herrendoppel sowie das 2. und 3. HE für sich entscheiden, während die Schorndorfer die übrigen Partien gewannen, so dass am Ende der sehr ausgeglichenen Partie ein 4:4 mit einem Satzverhältnis von 10:10 zu Buche stand. In der 2. Begegnung bekamen es die Eggensteiner, die im Vorjahr noch die Südostdeutsche Meisterschaft U15 errungen hatten, mit dem bayerischen Meister und haushohen Favoriten TuS Geretsried zu tun. Spätestens hier machte sich schmerzlich bemerkbar, dass der BSV mit einer schweren Hypothek angereist war, denn mit Niclas Kirchgeßner (Schul-WM) und Maximilian Rudolf (Bänderriss) fielen die Nr. 1 und 2 bei den Herren aus. Zwar setzten sich Fabian Schlenga und Richard Samman im 2. Herrendoppel durch, alle anderen Spiele gingen jedoch an die Bayern. Immerhin konnte Fabian der 1:7-Niederlage noch ein kleines Trostpflästerchen aufsetzen, denn er spielte im 1. Einzel gegen Noah Gnalian, Nr. 1 der U19-Südost-Rangliste, sehr couragiert auf und musste sich erst im 3. Satz geschlagen geben. Gegen Marktheidenfeld ging es für die Eggensteiner nun darum, das Rennen um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft offen zu halten - und das junge Team zeigte die erhoffte Trotzreaktion: Fabian und Niklas Ditter holten das 2. Herrendoppel, Rebecca Linder, Fabian und Richard ihre Einzel. Zum Mann des Spiels aber wurde Stefan Pfleging, der im 1. Einzel nie aufsteckte und gegen den U19-Südostranglisten-Zweiten Jonas Grün mit 12:21, 21:16, 21:19 für eine faustdicke Überraschung sorgte, so dass der 5:3-Sieg perfekt war. Damit kam es zu einem Endspiel um Platz 2 gegen den TV Niederwürschnitz, das der BSV gewinnen musste um sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Diese Hürde erwies sich in dieser Besetzung gegen die sehr ausgeglichen besetzten Sachsen dann doch als zu hoch und das 2:6 bedeutete schließlich Platz 3 in der Endabrechnung. Dennoch unter den gegebenen Umständen ein Erfolg: das Team hatte trotz des Ausfalls seiner Leistungsträger eine tolle Moral gezeigt und will es im nächsten Jahr - dann hoffentlich komplett - noch einmal wissen.

... der SG Schorndorf:

Obwohl die U15 Mannschaft der SG Schorndorf Baden-Württembergischer Mannschaftsmeister wurde, konnte die Mannschaft die Reise nach Grünwald nicht antreten. Es fehlten zwei Stammspieler, wovon einer für den DBV im Einsatz und der andere auf Schüleraustausch war. Somit war die Mannschaft nicht komplett und konnte nicht antreten.

Die U19 Mannschaft reiste nicht als Favorit nach München. Die Spielerinnen und Spieler gaben ihr Bestes, aber es sollte kein Sieg gelingen. Gegen Eggenstein reichte es zum Unentschieden und somit für den einzigen Punkt für Schorndorf.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

SG Schorndorf : BSV Eggenstein- Leopoldshafen 4:4

SG Schorndorf: TV Niederwürschnitz 3:5

SG Schorndorf: Marktheidenfeld 3:5

SG Schorndorf: TuS Geretsried 1:7

... des BC Lörrach-Brombach:

Spätestens als die U15-Schülermannschaft des BC Lörrach-Brombach am 01.04.2016 nach München (Grünwald) aufbrach, wurde klar, dass die Nominierung zu den Süd-Ost Deutschen Mannschaftsmeisterschaften kein Aprilscherz war.

Jedes Jahr messen sich bei diesem Turnier die jeweils besten zwei Mannschaften aus Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen. Dieses Mal führten Lehrgangs- und krankheitsbedingte Ausfälle dazu, dass auch Nachrücker zum Zuge kamen und das Teilnehmerfeld auf insgesamt vier Mannschaften zusammen schrumpfte. Beim BC Lörrach-Brombach selbst, der Baden-Württemberg in U15 alleinig vertrat, fehlte Kaderspielerin Amelie Wagner. Auch wenn es dadurch gegen die starken Bayern schwer werden würde, sah das junge Talent-Team um den Trainer Marco Schroeder dem „Abenteuer München“ trotzdem relativ gelassen und hoch motiviert entgegen.

Am 02.04. startete dann in der neuen Sporthalle des Gymnasiums Grünwald die erste von insgesamt drei Begegnungen gegen den TSV Neubiberg-Ottobrunn. Das erhöht-professionelle Niveau des Turniers war sofort spürbar, denn jedem Spielfeld wurde ein eigener Schiedsrichter zugewiesen und es wurden sogar Mitschnitte für den bayerischen Sportkanal gemacht. Da hier wie auch in der Folgebegegnung gegen den TSV Neuhausen-Nymphenburg gleich mehrere SpielerInnen aus der deutschen- bzw. Süd-Ost-Rangliste zum Einsatz kamen, konnte der BC Lörrach-Brombach zwar ganz gut mitspielen und wertvolle Erfahrungen sammeln, aber schlussendlich nicht punkten.

Nach Sondierung der Möglichkeiten basierte die Strategie in der zweiten Begegnung deshalb klar auf dem Motto „Kraft sparen“, denn die letzte und wichtigste Begegnung folgte dann am Nachmittag gegen den ASV Möhrendorf, der mit Ausnahme seiner 1. Dame (Rudert, Fünftplatzierte der deutschen Rangliste) ein eher vergleichbares Leistungsniveau aufwies. Da Rudert vorgängig bereits ein Damen-Einzel gewinnen konnte, reichte dem BC Lörrach-Brombach leider kein Unentschieden (4:4) mehr, sondern musste gewinnen, um den 3. Tabellenplatz und einen der eindrucksvollen Pokale zu ergattern. Also galt es, Konzentration und Ruhe zu bewahren, sowie mit einer geschickten Mannschaftsaufstellung die eigenen Stärken optimal zu nutzen.

Das 1. Herrendoppel (Switajski/Bitzer gg. Katscher/Kuschick) konnte sich in einem hart umkämpften 2. Satz mit 22:20 durchsetzen und holte den psychologisch wichtigen, ersten Spielpunkt. Das Damendoppel (Huber/Schroeder gg. Rudert/Jüschke) kam leider nicht optimal ins Spiel und unterlag in zwei Sätzen. Danach wurden zeitgleich das

2. Herrendoppel (Costea/Schultz gg. Wolf/Ganss) sowie das Dameneinzel (Schroeder gg. Jüschke) ausgetragen. Da Rudert im Gemischten Doppel eingesetzt wurde, ging die gewählte Strategie auf und Schroeder konnte den zweiten, sehr wichtigen Spielpunkt holen, denn Costea/Schultz unterlagen äußerst knapp im 3. Satz mit 19:21. Nun folgten die ersten beiden Herreneinzel. Beim Spiel „Switajski gg. Katscher“ gab es ein Duell der Kaderspieler, welches Switajski zwar viel Kraft kostete, ihn aber nicht hinderte, den dritten Spielpunkt einzuholen. Costeas Pause zwischen Doppel und Einzel war nur sehr kurz gewesen, deswegen bekam er im 2. Satz gegen Kuschick Probleme mit der Kondition. Trotzdem bewies er Steherqualitäten und holte den vierten Spielpunkt für das Team. Nun folgte, wie befürchtet, die Niederlage im gemischten Doppel (Huber/Bitzer gg. Rudert/Ganss). Bei einem Zwischenstand von 4:3 lastete nun der ganze Druck auf Schultz, der noch das 3. Herreneinzel gegen Wolf bestreiten musste. Alle versammelten sich am Feld, um die Spieler lautstark anzufeuern. Schultz trat ruhig und routiniert auf und gewann den 1. Satz mit 21:11. Wolf kämpfte sich im 2. Satz nochmals auf 19:19 heran, aber Schultz bewies Nervenstärke, gewann den Satz 21:19 und sicherte somit dem überglücklichen BC Lörrach-Brombach durch das finale 5:3 den verdienten 3. Tabellenplatz.

Anschließend wurde der große Erfolg ausgelassen im Schwimmbad der Sportschule Oberhaching gefeiert.

Alle Platzierungen im Überblick:

U19:

1. TuS Geretsried (BAY)

2. TSV Niederwürschnitz (SAC)

3. BSV Eggenstein-Leopoldshafen (BW)

4. TV 1884 Marktheidenfeld (BAY)

5. SG Schorndorf (BW)

U15:

1. TSV Neuhausen-Nymphenburg (BAY)

2. TSV Neubiberg/Ottobrunn (BAY)

3. BC Lörrach-Brombach (BW)

4. ASV Möhrendorf (SAC)