Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex
   > Startseite > Nachrichten Gruppe SO > SüdOst Meisterschaft in Görlitz
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Ramona und Xenia holen alle vier Meistertitel für den BWBV

Unsere Teilnehmer schnitten im Schülerbereich U13/U5 hervorragend ab.

von Edi Klein / Monika Kniepert

18.01.16. Bild: Indira Dickhäuser

Bericht fürs BJ und für die Webseite.

Ein paar Bilder schicke ich separat zu

25. Südostdeutsche Meisterschaft U13-U19 in Görlitz

Ramona Zimmermann und Xenia Kölmel holen alle vier Meistertitel für den BWBV

Unsere Teilnehmer schnitten im Schülerbereich U13/U15 hervorragend ab, nach dem Herauswachsen eines starken U19er Jahrgangs im letzten Jahr sind die Erfolge im Jugendbereich U17/U19 erwartungsgemäss geringer ausgefallen. BWBV-Athleten können dort nur vereinzelt mit den zumeist bayrischen Spitzenspielern mithalten, die Finalspiele fanden mit Ausnahme von Niclas Kirchgeßner (BSV Eggenstein-Leopoldshafen) im JE U17, Indira Dickhäuser (VfL Friedrichshafen) im ME U17 und Madita Sickinger (BC Offenburg) im MD U19 mit Partnerin Laura Adam (SG Robur Zittau) ohne BWBV-Beteiligung statt.

Ramona Zimmermann (TV Rottenburg) wurde ohne Satzverlust Meisterin im ME U13, ebenso im MD U13 mit Partnerin Iva Andreeva (VfL Herrenberg). Ähnliche Verhältnisse in U15, dort wurde Xenia Kölmel (BV Rastatt) zweifache Meisterin im Einzel und im Doppel mit Lea Hess (VfL Friedrichshafen).

Insgesamt sind im Schülerbereich überdurchschnittlich viele BWBV Athleten in die Ränge gekommen, Jonathan Suprijadi (SG Schorndorf) erreichte durch großen kämpferischen Einsatz das Halbfinale in einem spannenden Dreisatz im JE U13, der 30:28 endete. Im JE U15 erreichten Orlando Peeters (PTSV Konstanz) und Fabian Kipke (TSV Racket Center Nußloch) das Halbfinale. In den Mädcheneinzeln U13 und U15 waren jeweils drei von vier Teilnehmerinnen vom BWBV.

Fazit? Im Vergleich zum letzten Jahr haben wir im Schülerbereich zugelegt, im Jugendbereich ist bedingt durch das Herauswachsen eines starken U19er-Jahrgangs in den Aktivenbereich noch Luft nach oben. An sich lässt dies hoffen, denn wenn unsere Schüler/innen weiterhin motiviert und trainingsfleissig sind zahlt sich dies künftig in den höheren Altersklassen aus. Die Dominanz der bayerischen Teilnehmer an den Spitzenplätzen im Jugendbereich ist nicht verwunderlich, da z.B. Einsätze in Regional- und Bundesliga-Mannschaften grosse Steigerungen bewirken können und der Förderbereich dort professionalisierter ist.

Ergebnisse und Turnierbäume sind über bwbv.de (-> Jugend und Schüler -> BWBV) nachzulesen.

Edi Klein