Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex
   > Startseite > Nachrichten Gruppe SO > Das BWBV-Team holte 12 Titel
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Südostdeutsche Meisterschaft O35-O75

Die Baden-Württemberger waren mit 32 Herren und 15 Damen in Regensburg am Start.

von Werner Dietz / Monika Kniepert

04.04.14. 12 Titel bei den Südostdeutschen Meisterschaften O35-O75.

Das BWBV-Team war mit 32 Herren und 15 Damen zu den Südostdeutschen AK-Meisterschaften am 15./16.03.2014 nach Regensburg angereist. Der ausrichtende Verein, SV Fortuna Regensburg, hat eine lange Badmintontradition und war 1988/89 Deutscher Mannschaftsmeister. Am Vorabend wurden von den Altersklassenwarten der 3 Landesverbände und dem Gruppensportwart die Setzplätze vergeben und die Auslosung vorgenommen.

Mit Spannung wurden von den Teilnehmern unmittelbar vor Meisterschaftsbeginn die Spielpläne studiert und dann ging es pünktlich um 09:15 Uhr mit den ersten Spielen los. Bis AK O60 wurde in allen Disziplinen im einfachen KO-System gespielt. Bei den älteren Teilnehmern mussten einige

Altersklassen wegen geringerer Beteiligung die Sieger in Gruppenspielen ermitteln.

DEO35 Überraschend standen 2 BWBV-Athletinnen im Endspiel. C. Vogelgsang konnte sich im Halbfinale ebenso deutlich gegen M. Ströbele (BAY) durchsetzen wie M. Weilemann gegen M. Dörner (SAC). Im Finale zeigte Claudia von Beginn an eine konzentrierte Leistung und gewann souverän gegen Melanie mit 21:6, 21:9.

HDO35 Im Viertelfinale zeigten A. Jungmann/M. von Ey ein starkes Spiel, als sie gegen das favorisierte Paar T. Hertel/U. Schöps (SAC) mit 21:18, 14:21, 21:11 gewannen. Leider kamen sie im Halbfinale gegen die späteren Gewinner A. Pischel/B. Wippich (SAC) und verloren erst in 3 Sätzen mit 20:22, 21:17, 11:21. Die Bronzemedaille hatten sie sich aber

bereits gesichert.

DDO35 B.Mayer/C. Vogelgsang zogen durch einen Sieg über S. Galla/K. Prax (BAY) ins Endspiel

ein. M. Weilemann konnte sich mit ihrer Partnerin C. Witenkamp (SAC) überraschend im

Halbfinale gegen das an zwei gesetzte Paar M. Dörner/I. Fiedler (SAC) mit 21:13, 21:15

durchsetzen. Leider konnten sie im Endspiel verletzungsbedingt nicht mehr antreten.

Damit kam das Friedrichshafener Paar B. Mayer/C. Vogelgsang kampflos zum Titel.

GDO35 Das an eins gesetzte Mixed C. Vogelgsang mit Partner B. Wippich (SAC) spielten sich

ohne Satzverlust bis ins Finale vor. Dort besiegten sie in einem schönen Match am

Ende doch deutlich die Paarung K. Dubs/A. Dietz (BAY) mit 26:24, 16:21, 21:9.

In dieser Disziplin gab es noch eine Bronzemedaille für S. Schneider, die mit Partner

M. Müller (BAY) im Viertelfinale gegen T. Sum/M. Weilemann (SV Spaichingen) mit

21:13, 21:11 gewannen. Im Halbfinale scheiterten sie allerdings an K. Dubs/A. Dietz

(SAC) mit 16:21,19:21, konnten sich aber über den 3. Platz freuen.

DDO40 E. Vonmetz spielte, wie schon in den Vorjahren, mit ihrer Partnerin A. Dietz (BAY).

Sie holten sich in einem bis zum letzten Ballwechsel spannenden Spiel gegen die

Favoritinnen K. Tröger/M. Werner (SAC) mit 18:21, 21:9, 23:21 die Meisterschaft,

nachdem sie im vorangegangenen Spiel G. Hinke/B. Tomaschko (SAC) mit 23:21, 21:10

deutlich besiegten.

GDO40 Die Titelverteidigung gelang E. Vonmetz mit ihrem Partner E./Patz (BAY). Im Halbfinale

gab es noch einen souveränen Sieg gegen M. Brandt/B. Tomaschko (SAC) mit 21:14,

21:13. Im mitreißenden und ausgeglichenen Endspiel mussten sie hart kämpfen, ehe sie

sich mit einem 21:16, 18:21, 21:16 Erfolg die Goldmedaille umhängen konnten.

HEO45 A. Kühn war in dieser Disziplin die große Überraschung. Zuerst schlug er im Viertelfinale

den Mitfavoriten H. Wippich (SAC) mit 21:15, 19:21, 21:16, ehe er sich im Halbfinale

gegen den letztjährigen Vizemeister P. Kovar mit 21:15, 21:17 durchsetzte. Im Endspiel

war allerdings die Luft raus. Alex musste sich T. Dittrich (BAY) 10:21, 14:21 geschlagen

geben. Über seine Silbermedaille war er ebenso zufrieden wie P. Kovar über seine

Bronzemedaille.

DE045 Silke Schneider hatte sich für dieses Wochenende viel vorgenommen und spielte bei dieser

Meisterschaft in blendender Form. Sie gewann alle Einzel in 2 Sätzen einschließlich des

Finales. Im Halbfinale bezwang sie K. Tröger (SAC) mit 21:1, 21:19 und im Endspiel

gelang ihr ein klarer 21:13, 21:12 Erfolg gegen E. Cramer (BAY).

HD045 P. Kovar/M. Scheuermann kamen mit knappen Siegen über J. Hopp/J. Teichelmann (TS

Esslingen/VfL Sindelfingen) 21:17, 21:18 und G. Bialasik/H. Wippich (SG Schorndorf/

SAC) 21:19, 21:19 ins Endspiel. Dort hatten sie gegen M. Kleibel/R. Schumacher (BAY)

mit 13:21, 9:21 leider keine Chance. Über ihre Silbermedaille freuten sie sich ebenso wie

Gunter über seine Bronzemedaille.

DD045 Es gab für S. Schneider mit Partnerin E. Cramer (BAY) eine beeindruckende Erfolgsserie.

Im Halbfinale schlugen sie K. Höfler/N. Schwandner (BAY) mit 21:6, 21:7 und im Finale

T. Eberle/B. Menacher (BAY) ebenso deutlich mit 21:7, 21:14.

Die Bronzemedaille gewannen J. Huck/E. Kämmerer, nachdem sie sich im Halbfinale

gegen T. Eberle/B. Menacher (BAY) knapp 17:21, 19:21 geschlagen geben mussten.

GD045 Y. Wang errang mit Partner R. Schumacher (BAY) die Bronzemedaille. Im Halbfinale

verloren sie gegen die späteren Meister U. Lehmann/S. Höfele mit 21:23, 12:21.

HEO50 Nach Siegen über L. Peuser (BAY) mit 21:12, 21:16, T. Herfet (BAY) mit 21:12, 21:9 und

S. Langkabel (SAC) stand R. Hartbrich überraschend im Endspiel. Hier traf er auf

U. Lehmann (BAY). Den 1. Satz gewann er deutlich mit 21:9, aber im 2. Satz verlor

er knapp mit 23:25. Im 3.Satz konnte er dem druckvollen Spiel seines Gegners nicht mehr

folgen und verlor mit 12:21.

DEO50 Y. Wang gewann im Viertelfinale gegen A. Binnemann (SAC) 21:9, 21:13 und konnte sich

durch ein kampfloses Halbfinale für das Endspiel qualifizieren. In einem taktisch gut

geführten Spiel gewann sie den Titel gegen S. Weckenschmied (SAC) mit 21:13, 21:19.

E. Heichel-Ott scheiterte im Halbfinale gegen S. Weckenschmied (SAC) mit 11:21, 9:21.

Durch ihre monatelange Verletzungspause konnte sie leider nicht an den Vorjahreserfolg

anknüpfen.

DDO50 Gegen E. Hofmann/S. Weckenschmied (SAC) gewannen im Halbfinale E. Heichel-Ott/

Y. Wang klar mit 21:19, 21:12. Da sich ihre Endspielgegner verletzt hatten, kamen Erika

und Ye kampflos zur Goldmedaille.

HDO55 D. Handte konnte mit seinem Partner F. Schlund (BAY) im Viertelfinale gegen J.

Schlötke/K-D. Welzel (SAC) 21:14, 21:18 sicher gewinnen und sich die Bronzemedaille

sichern. Im Halbfinale haben sie gegen die späteren Meister D. Frick/R. Rüsseler (BAY)

mit 11:21, 17:21 verloren.

DDO55 I. Kappeler-Reicherter/C. Zimmermann zeigten im Halbfinale ein sehr gutes Spiel und

siegten gegen K. Anger/H. von Gierke(SAC/BAY) 21:16, 21:9. Im Endspiel verloren sie

nach einem spannenden Match äußerst knapp mit 21:11, 16:21, 19:21.

GDO55 R. Ziller/C. Zimmermann lieferten im Halbfinale gegen R. Rüsseler/C. Schwöd (BAY) mit

einem 21:12, 21:17 Sieg eine souveräne Leistung ab. Leider konnten sie im Endspiel nicht

mehr an diese Form anknüpfen. Sie verloren gegen W. Pasler/M. Kiefer (SAC) mit 10:21,

19:21 und mussten sich mit der Silbermedaille zufrieden geben.

HEO60 Mit deutlichen Siegen über R. Schille (SAC) 21:19, 21:14 und M. Blauhut (SAC) 21:17,

21:16 kam R. Ziller ins Endspiel. Dort traf er auf den Favoriten B. Behrens (SAC) und

steigert sich nochmals. In einem kampfbetonten Finale holte er sich die Meisterschaft

mit 12:21, 21:17, 21:14. Es sollte für das BWBV-Team die einzigste Goldmedaille an

diesem Wochenende in einem Herrenwettbewerb bleiben.

HDO60 R. Ziller konnte mit seinem Doppelpartner D. Hechler seine zweite Silbermedaille gewin-

nen. Im Halbfinale siegten sie gegen H-J. Göhler/H. Wedekind (SAC) in einem guten

Spiel mit 21:19,21:17. Im Endspiel mussten sie eine 16:21, 15:21 Niederlage gegen B.

Behrens/M. Blauhut (SAC) hinnehmen.

GDO60 K. Ehrler spielte mit seiner Schwester R. Ehrler (BAY) in der 1. Runde ein sicheres Match

gegen R. Binnemann/G. Mäser (SAC) und siegte deutlich mit 21:8, 21:11. Sie erreichten

über ein kampfloses Spiel das Finale. Dort stand ihnen die amtierenden Dt. Meister B.

Behrens/J. Behrens (SAC) gegenüber. Trotz guter Gegenwehr verloren sie 12:21, 11:21.

HEO65 G. Schinko setzte sich gegen E. Schall (SV Fellbach) glatt mit 21:7, 21:11 im Viertelfinale

durch, ehe er im Halbfinale gegen den späteren Meister F. Popp (SAC) mit 14:21, 10:21

verlor.

DEO65 In einer Dreiergruppe wurde das Dameneinzel ausgetragen. Dabei konnte die erstmals bei

einer überreginonalen Meisterschaft startende B. Völmeke-Keller beide Spiele souverän

gewinnen. Sie siegte gegen L. Pape (SAC) mit 21:12, 21:10 und gegen A. Schneider 21:9,

21:12 und konnte damit die Goldmedaille in Empfang nehmen.

A. Schneider errang den 3. Platz.

HDO65 E. Schall/R. Schoska siegten im Viertelfinale gegen P.Berger/F. Pape SAC) in einem

kampfbetonten Match mit 21:18, 10:21, 21:17. Um den Einzug ins Endspiel gab es eine

Niederlage gegen M. Dietsch/S. Pietsch (BAY) mit 14:21, 9:21.

H. Fuchs/G. Schinko kamen kampflos ins Halbfinale und trafen dort auf die späteren

Titelträger G. Pigola/F. Popp (SAC). Im 1. Satz konnten sie noch gut mithalten und ver-

loren nur knapp mit 19:21, dafür ging der 2. Satz deutlich mit 10:21 verloren.

Beide Herrendoppel freuten sich über ihre Bronzemedaille.

DDO65 Wegen geringer Doppelanmeldungen wurde die AKO65 und AKO70 zusammen gelegt.

In der Dreiergruppe siegten A. Schneider/B. Völmeke-Keller gegen B. Kutschmann/K.

Teichmann (SAC) 22:20, 21:17 und gegen L. Hennig/C. Rabe (SAC) 21:4, 21:11. Damit

hatten sie sich die Goldmedaille verdient erkämpft.

GDO65 In einem Viererfeld kamen beide Mixed aus BaWü nicht über das Halbfinale hinaus.

Am dichtesten dran waren in einem spannenden Spiel M. Schneider/B. Völmeke-Keller

gegen F. Pape/L. Pape (SAC). Sie verloren die Partie nur knapp mit 21:15, 18:21, 19:21.

Schwerer hatten es E. Schall/A. Schneider gegen die Titelverteidiger und späteren

Gewinner F. Popp/D. Pigola (SAC). Im 1. Satz konnten sie mit 18:21 noch gut mithalten,

im 2. Satz waren sie mit 11:21 chancenlos.

AKO70 E. Rampl/I. Gassner gewannen im Halbfinale deutlich gegen P. Uhlig/L. Hennig (SAC)

21:12, 21:7. Leider konnten sie sich im Finale gegen das sehr ausgeglichen spielende

Mixed W. Schatz/C. Rabe (SAC) nicht mehr steigern und unterlagen mit 18:21, 14:21.

Zusammenfassung:

Mit insgesamt 35 Medaillen war das BWBV-Team sehr erfolgreich. Von den 12 Goldmedaillen waren die Damen mit 11 gewonnen Titeln deutlich in der Überzahl. Einziger Sieger bei den Herren war R. Ziller im HEO60. Mit 3 Meisterschaften war C. Vogelgesang am erfolgreichsten. Je 2 Goldmedaillen konnten E. Vonmetz, S. Schneider, Y. Wang und B. Völmeke-Keller erringen.

Die Medaillengewinner im Überblick:

Altersklasse O35

DE 1. Claudia Vogelgsang VfB Friedrichshafen

DE 2. Melanie Weilemann SV Spaichingen

HD 3. A. Jungmann/M. von Ey TSG Dossenheim/TSG Heilbronn

DD 1. B. Mayer/C. Vogelgsang VfB Friedrichshafen

DD 2. M. Weilemann/C. Witenkamp SV Spaichingen/TSV Lauf (BAY)

GD 1. B. Wippich/C. Vogelgsang SG Rubor Zittau (SAC)./VfB Friedrichshafen

GD 3. M. Müller/S. Schneider TSV Neuh.-Nymph. (BAY)./TSG Dossenheim

Altersklasse O40

DD 1. E. Vonmetz/A. Dietz TSG Söflingen/TSV Lauf (BAY)

GD 1. E. Patz /E. Vonmetz TSV Neuh.-Nymph. (BAY)/TSG Söflingen

Altersklasse O45

HE 2. Alexander Kühn TSV Laiz

HE 3. Peter Kovar TSG Heilbronn

DE 1. Silke Schneider TSG Dossenheim

HD 2. P. Kovar/M. Scheuermann TSG Heilbronn

HD 3. G. Bialasik/H. Wippich SG Schorndorf/SG Rubor Zittau (SAC)

DD 1. S. Schneider/E. Cramer TSG Dossenheim/TV Dillingen (BAY)

DD 3. J. Huck/E. Kämmerer TSG Dossenheim/TSG Weinheim

GD 3. R. Schumacher/Y. Wang TSV Neuh.-Nymph. (BAY)/TSG Wiesloch

Altersklasse O50

HE 2. Rolf Hartbrich TSV Künzelsau

DE 1. Ye Wang TSG Wiesloch

DE 3. Erika Heichel-Ott TSG Heilbronn

DD 1. Y. Wang/E. Heichel-Ott TSG Wiesloch/TSG Heilbronn

Altersklasse O55

HD 3. D. Handte/F. Schlund TSV Bietigheim/TuS Prien (BAY)

DD 2. I. Reicherter-Kappler/C. Zimmermann SV Fellbach / SG Schorndorf

GD 2. R. Ziller/C. Zimmermann TSG Söflingen/SG Schorndorf

Altersklasse O60

HE 1. Robert Ziller TSG Söflingen

HD 2. D. Hechler/R. Ziller VfL Herrenberg/TSG Söflingen

Altersklasse O65

HE 3. Gerhard Schinko TV Neckargemünd

DE 1. Brunhilde Völmeke-Keller TV Heidelberg

DE 3. Astrid Schneider TSG Dossenheim

HD 3. H. Fuchs / G. Schinko TSF Gschwend / TV Neckargmünd

HD 3. E. Schall/R. Schoska SV Fellbach

DD 1. A. Schneider / B. Völmeke-Keller TSG Dossenheim/TV Heidelberg

GD 3. E. Schall/A. Schneider SV Fellbach/TSG Dossenheim

GD 3. M. Schneider/B. Völmeke-Keller TSG Dossenheim/TV Heidelberg

Altersklasse O70

GD 2. E. Rampl/I. Gassner SV Fellbach

AK-Wart BWBV

Werner Dietz