Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonex
   > Startseite > Nachrichten Gruppe SO > SG Dossenheim/Neckargemünd
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Leistungssport
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Verfolgerduell zum Hinrundenabschluss

Der aktuelle Zweitplatzierte TSV Neuhausen/Nümphenburg II ist der Gegner

von Benjamin Miltner / Monika Kniepert

07.11.12. Verfolgerduell zum Hinrundenabschluss: Neuhausen II kommt

Wieder einmal richtig eng geht es in der Badminton-Regionalliga Südost zu. Verschwindend gering sind die Abstände, die die SG Dossenheim/Neckargemünd von den Plätzen vor und hinter ihnen trennen. Am Samstag hat die erste Mannschaft die Gelegenheit, sich einen der Verfolger auf den Plätzen 4 – 6 vom Leibe zu halten. Dann ist die zweite Mannschaft des

TSV Neubiberg-Ottobrunn II in der Jahnhalle zu Gast. Nur zwei Punkte beträgt der Abstand auf den Tabellensechsten, die mit einigen Neuzugängen wie den Bachhuber-Brüdern anreisen werden. „Das wird, gerade in den Doppeln, wieder eine schwere Aufgabe“, weiß Christopher Rank. Der Kapitän kennt aber auch die Heimbilanz gegen die Münchner. Und die ist makellos: Drei Spiele, drei Siege. „Wir wollen gegen Neubiberg unsere Serie fortsetzen“, gibt Rank als Ziel aus.

Ein Erfolg wäre gleichzeitig auch eine Kampfansage an den aktuellen Zweitplatzierten TSV Neuhausen/Nymphenburg II. Der Gegner am Sonntag hat bisher nur beim noch makellosen Tabellenführer TSV Freystadt Punkte liegen lassen. Auch die zweite Mannschaft aus München hat ihre Stärken in den Doppeldisziplinen. So wird voraussichtlich auch Konstantin Dubs, aktueller Europameister im Herrendoppel der Altersklasse O35 im Aufgebot der erfahrenen Mannschaft stehen. Mit zwei Siegen würde die „Erste“ wohl als Tabellenzweiter in die Rückrunde gehen. Geht es gegen die Münchner Mannschaften schief, könnte auch der Abstiegskampf wieder ein Thema werden. Zwei wegweisende Partien zum Hinrundenabschluss also – und noch ein bisschen mehr. „Gegen die bayrischen Mannschaften ist immer viel Prestige dabei. Da geht es immer auch ein bisschen um die Vorherrschaft in der Regionalliga“, betont Konrad Schade. Und um diese ist es fürs „Ländle“ derzeit nicht so gut bestellt: Der 1. und der 2. Platz der Tabelle sind durch bayrische Mannschaften belegt. Gar nicht nach dem Geschmack von Schade, für den es „höchste Zeit“ ist, dass zu ändern. Am Wochenende hat er mit der SG die Gelegenheit dazu.

Regionalliga Südost Süd:

Sa. 10.11 , 16 Uhr: SG Dossenheim/Neckargemünd - TSV Neubiberg-Ottobrunn II

So. 11.11. , 11 Uhr: SG Dossenheim/Neckargemünd - TSV Neuhausen-Nymphenburg II (jeweils in der Jahnhalle Dossenheim)