Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonexRSL
   > Startseite > Nachrichten Lehrgänge > D1-Kaderlehrgang 19.-21.Oktober 2007 in Ruit
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Doppel: Macht Spaß

Bei diesem Lehrgang sollte den TeilnehmerInnen die Angst vor dem Doppel spielen genommen werden.

von Thomas Focken

25.10.07. Doppel: Macht Spass!

Dieses Motto zog sich durch den Lehrgang mit verschiedenen Übungen durch und sollte den ba-wü Kaderspielern der Jahrgänge 95-98 die Angst vor dem Doppel spielen nehmen. Auf den südostdeutsch. Ranglistenturnieren im Herbst waren viele Defizite in dieser Disziplin erkennbar gewesen. Die Lehrgangsteilnehmer beschäftigten sich damit ausgiebig unter der Leitung von Thomas Focken und Friedhelm Erben.

Im Theorieteil wurde deutlich gemacht, dass das Doppelspiel nur solange effektiv und erfolgreich sein kann, wie sich das Doppel als Team versteht, das sich konstruktiv und aufbauend verhält (wir gewinnen gemeinsam, wir verlieren gemeinsam). Gegenseitiges Ermuntern, Aufbauen, Abklatschen, Tips geben, sollten immer zum Doppelspielen dazugehören. Doppel funktioniert nur, wenn jeder Spieler weiss, was er machen soll und was der Partner macht, wo jeder zu stehen hat und welche Schläge in welcher Situation sinnvoll sind. An der Tafel wurden verschiedene Stellungen (Angriff,Abwehr,Aufschlag) durchgesprochen.

Im praktischen Teil wurden auf den Spielfeldern dazu Übungen durchgeführt, die das Besprochene in die Praxis übertragen sollten. Dies gelang vor allem den Fortgeschrittenen besser, als den neuen Teilnehmern, doch selbst die „alten Hasen“ hatten Angst davor, offensiv ans Netz nachzurücken, um den Gegner zu beeindrucken und Angriffe erfolgreich abzuschliessen.

Im Teamwettkampf beobachteten die Coaches, inwieweit die Kaderspieler in der Lage waren, das Geübte auch im Spiel einzusetzen. Hier gibt es nach wie vor noch klare Defizite, die nur in regelmässigem Heimtraining behoben werden können. Die Heimtrainer sollten auch im U11er-Bereich schon mit einfachen Doppelübungen beginnen! Doppel kann den Kleinen auch hier schon Spass machen!Die Devise: Doppel ist zu kompliziert, das sollten erst die Älteren spielen, ist nicht mehr zeitgemäss!

Neben den besprochenen Inhalten wurden für das Doppel Einzelschlagübungen auf dem Halbfeld durchgeführt(Schmetter-Abwehr,Drive), Danish-Doppel gespielt und einige heftige Konditionsübungen praktiziert, bei denen sich Oliver Stein als absolut Bester räsentierte.

Insgesamt ein gelungener Lehrgang, der immer wieder von einem Schlachtruf unterbrochen wurde:

Ruf: Doppel? Anwort: Macht Spass!

Trainerteam Thomas Focken