Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonexRSL
   > Startseite > Nachrichten Lehrgänge > D1-Kaderlehrgang vom 16.-18.02.07 in Ruit
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Doppel: Angreifen .... und punkten!

Beim Februarlehrgang in Ruit ging es diesmal vor allem um die Vermittlung, das Doppelspiel als Angriffsspiel zu verstehen und dieses dann durch spieltaktisch günstiges Verhalten auch auf dem Spielfeld umzusetzen.

von Trainerteam Thomas Focken

23.03.07. Beim Februarlehrgang in Ruit ging es diesmal vor allem um die Vermittlung, das Doppelspiel als Angriffsspiel zu verstehen und dieses dann durch spieltaktisch günstiges Verhalten auch auf dem Spielfeld umzusetzen.

Das wurde in verschiedenen Übungen ausführlich geprobt. Nicht erwünscht sind ab sofort ohne Not hochgestellte Bälle sowie langsame Drops (statt schneller) aus dem Hinterfeld. Hochgestellte Bälle aus dem schnellen Drivespiel werden ersetzt durch überraschen gespielte Bälle ans Netz, denen sofort(!) nachgegangen wird, um den Gegner zum Hochspielen zu zwingen und selbst in den Angriff zu kommen.Diese Basics des Doppelspiels sollten in den Vereinen geübt und von den Spielern auf den Turnieren eingesetzt werden!

Im Einzel wurde daran gearbeitet, die technischen Stärken weiter auszubauen.

Die „Waffe“ angeschnittener Netzdrop wurde nochmals geübt, ehe der angeschnittene Drop aus dem Hinterfeld ausführlich vermittelt und eingeübt wurde.. Als verdeckt durchgeführter Schlag (Finte) ist er eine sehr effektive Waffe. Dabei muß darauf geachtet werden, dass der Schläger in der Ausschwungphase („3“) gerade nach vorne durchgezogen wird. Der eingeübte Schlag wurde trainiert aus fester Position im Hinterfeld, mit Laufbewegung aus dem ZB und in Kombination mit dem gerade gespielten Drop(erst die Variation bringt die Gefahr!).

Neben der Schlagtechnik wurden in der Lauftechnik die „Two Step“-Laufwege aus dem ZB ausführlich eingeübt und mittels „Polizistenspiel“ trainiert.Im konditionellen Teil wurden im Hinblick auf die dezentrale DBV-Sichtung TTU13 verschiedene Tests(Seilspringen,Liegestütz,Japanlauf) sowie der Multistage durchgeführt. Hier zeigten sich bei einigen Spielern doch erhebliche Defizite, die in anschließenden Gesprächen mit Spielern und Eltern besprochen wurden.

Gesamtsieger im Teamwettkampf (Punktewertungen aus Spielen und diversen Übungen) wurden diesmal die „Krokos“ („wir sind die Krokos und schnappen Euch die Punkte weg und schießen Euch in den Dr…!) mit Patrick Baumann, Oliver Stein, Lena Reder und Tatjana Stilz.