Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonexRSL
   > Startseite > Nachrichten Deutschland > 1. DBV-Rangliste U13/U19 in Hövelhof
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Xenia Kölmel und Indira Dickhäuser auf dem Podest

Xenia Kölmel (TSG Dossenheim schafft als U17 Aufsteigerin den Einzug ins U19 Einzelfinale.

von Gunter Bialasik

07.11.17. Erste Deutsche Rangliste der Jugend U13 und U19 in Hövelhof

Xenia Kölmel schafft als U17 Aufsteigerin den Einzug ins U19 Einzelfinale.

Am Wochenende wurde die erste deutsche U13 U19 DBV Rangliste in Hövelhof ausgetragen und auch der BWBV war mit einer bunt gemischten Delegation vor Ort vertreten.

Betreut von den beiden Coaches Heinz Jürgen Schmitt und Gunter Bialasik sind Felix Ma,Marc Obermaier,Lion Rullkötter,Esin Habiboglou,Jenny Löwenstein,Fabian Schlenga,Indira Dickhäuser sowie Xenia Kölmel angetreten um sich national mit den Besten im Lande zu messen.

U13 wurde nur Mixed und Einzel , in U19 in allen Disziplinen gespielt.

Unser Jüngster Felix Ma hat sich bei seinem DBV Debüt sehr gut präsentiert und schon mal eine Kostprobe seines technischen Könnens aufs Parkett gelegt und ganz sicher gezeigt das mit ihm in den nächsten Jahren wohl deutlich zu rechnen ist.

Lion erwischt in Runde 1 direkt den 5/6 gesetzten Solinger Kevin Dang und verpasst im ersten Satz nur ganz knapp ein für ihn erfolgreiches Ende und muss sich dann im zweiten Satz endgültig geschlagen geben.Für ihn bleibt am Ende Rang 12.

Deutlich besser lief es bei Mark Obermaier der auch seinen Einstand gegeben hat auf einem deutschen Ranglistenturnier.

In der ersten Runde relativ problemlos gegen Hannes Blühdorn vom Horner TV trifft er dann in Runde 2 auf den an drei gesetzten Hessen Simon Krax.

Mark schafft es hier leider nicht im zweiten Satz den Sack zu zumachen und muss in die Runde der Plätze 5-8

Vielleicht war das auch sein Glück denn hier trifft er auf Johann Sufryd und bezwingt den jungen U13 Nationalkaderspieler nervenstark und auffallend kämpferisch in einem äusserst spannenden dritten Satz nach einer 15:20 Rücklage mit 24:22 und sichert sich verdient Rang 6.

Ich denke diese Partie ist auch den zuständigen Bundestrainern nicht entgangen und ich bin gespannt was da noch kommen wird in nächster Zeit.

Esin Habiboglou kommt in Runde 1 im Einzel auch nicht so richtig rein ins Turnier und muss sich hier gleich der Hamburgerin Krawicek geschlagen geben.

Für sie dann am Ende Rang 10

Im Mixed mit ihrem neuen bayrischen Partner Janik Czerny kommt sie auf Rang 12

In U19 trifft Fabian Schlanga in der Einzelrunde 2 nach solider erster Runde direkt mal auf seinen ehemaligen Vereinskollegen Niklas Kirchgessner und verpasst hier nur hauchdünn im dritten Satz den Einzug ins Viertelfinale.Fabian beendet das Turnier im Einzel mit Rang 11

Im Doppel an der Seite des Bayern Julian Edhover reicht es am Ende auch nur für 13-16

Einzige wirkliche Lichtblicke auf der Ergebnisebene für den BwBv an diesem Wochenende im Einzel der Damen U19.

Es starten hier ungesetzt Xenia Kölmel und an 4 gesetzt Indira Dickhäuser ins Turnier und beide erreichen prompt das Halbfinale.

Hier musste Indira dann gegen die Favoritin und spätere Turniersiegerin Stine Küspert deutlich Federn lassen während Xenia im unteren Block des Baumes zunächst im Viertelfinale die an 2 gesetzte Internatskollegin Maria Kuse aus dem Turnier wirft und dann schliesslich gegen die an 3 gesetzte Beulerin Annalena Diks in einem schlagsicheren Match und mit selbstbewusstem Powerplay den Einzug ins Finale für sich perfekt macht.

Hier gelingt es ihr leider nicht ihren Siegeszug fortzusetzen und muss sich einer erfahrenen Stine Küspert im dritten Satz geschlagen geben...darf sich aber als "Noch U17 erin" über einen Platz 2 denke ich auch sehr freuen und kann mit ihren Leistungen zufrieden sein.

Jenny Löwenstein ist angetreten im Mixed und im Doppel U19.

An der Seite von Julian Edhover schafft sie es nicht vorne mit zu spielen und beide enden auf Rang 13-16

Im Doppel an der Seite von Xenia läuft es am Sonntag morgen dann auch alles andere als zufriedenstellend...grosse Abstimmungsschwierigkeiten und eine zu hohe Fehlerquote bestimmen das Match in Runde eins und beide werden hemmungslos 14 &16 ausgekontert von den anschliessend zufriedenen Refratherinnen Berger und Weilberg.

Am Ende für unser Doppel leider nur ein magerer Platz 11.

Nichts desto trotz...Kopf hoch und dann hoffentlich gestärkt und gelernt aus all diesen Erfahrungen "another Try" in Maintal in einigen Wochen wieder gegen eine echt immer stärker werdende nationale Konkurrentz.

Alle Ergebnisse findet ihr hier...

https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=D2B3AA9B-3D39-48AA-84CE-7F9A148A00BD

Gunter Bialasik