Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonexRSL
   > Startseite > Nachrichten Deutschland > 2. Bundesliga
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Da wäre mehr drin gewesen

Am Samstag empfing das Häfler-Badmintonteam die SG Schorndorf. Der VfB Friedrichshafen musste auf ihre Nummer 1, Philipp Discher, verzichten.

von Stefanie Matt

23.10.17. Da wäre mehr drin gewesen…

Am Samstag empfing das Häfler-Badmintonteam die SG Schorndorf. Der VfB Friedrichhafen musste auf ihre Nummer 1, Philipp Discher, verzichten.

Den Anfang machte das 1. Herrendoppel und das Damendoppel. Das VfB-Duo Hagemeister / Bühler erwischten einen guten Start und konnten den ersten Satz gegen Kramer / Wahl gewinnen. Satz 2 und 3 mussten sie dann leider den Daimlerstädtern überlassen. Die Häfler kämpften sich zurück und gewannen Satz 4. Leider mussten sich Hagemeister / Arenz im entscheidenden fünften Satz mit 6:11 geschlagen geben. Parallel dazu lief das Damendoppel. Die Damen Schumacher / Matt konnten ihr Doppel in vier Sätzen gewinnen und glichen so zum 1:1 Zwischenstand aus. Weiter ging es mit dem 2. Herrendoppel. Dieses wurde von Arenz / Baier in beeindruckender Manier glatt in drei Sätzen gewonnen. Somit ging der VfB mit 2:1 in Führung und es sollte nun auch erstmal so positiv weitergehen. Stefanie Matt konnte ihr Dameneinzel gegen Annette Grohmann in vier Sätzen gewinnen. Ein Punkt war den Häflern somit schon mal sicher, allerdings liebäugelte man noch mit einem vierten Spielgewinn. Björn Hagemeister zeigte im 1. Herreneinzel gegen David Kramer eine starke Leistung und konnte den dritten Satz gewinnen. Am Ende musste er die Konstanz von David Kramer anerkennen und sich leider in vier Sätzen geschlagen geben. Ähnlich erging es Andreas Bühler im 2. Herreneinzel. Die ersten beiden Sätze gingen an die SG Schorndorf. Satz 3 konnte Andreas Bühler gewinnen, Satz 4 ging wieder an den Gegner. Vor dem abschließenden Mixed stand es nun 3:3 und es entwickelte sich ein richtiges Herzschlagfinale. Den ersten Satz konnten Arenz/ Schumacher gewinnen. Das Schorndorfer Duo Wahl/ Wagner holten sich Satz 2. Im dritten Satz hatten Arenz / Schumacher wieder die Nase vorne. Den vierten Satz verlor das Häfler-Duo leider in Verlängerung und auch der alles entscheidende fünfte Satz ging denkbar knapp mit 9:11 an Wahl / Wagner. Somit endete das Baden-Württemberg-Derby 3:4.

Am Sonntag ging es auswärts gegen den TSV Neubiberg/Ottobrunn. Die Münchner hatten ihr Spiel am Samstag gegen Dillingen mit 4:3 gewonnen. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel und es war absolut nichts für schwache Nerven. Der Start verlief fast wie erwartet. Das 1. Herrendoppel Hagemeister / Bühler gewann ihr Spiel nach sehr guter Leistung in vier Sätzen. Das Damen-Duo Schumacher / Matt fanden leider nie richtig ins Spiel und mussten die Spielstärke ihrer Gegnerinnen an diesem Tag anerkennen. Im zweiten Herrendoppel erwischten Arenz / Baier einen perfekten Start. Nach gewonnenem ersten Satz mussten Sie sich dennoch in vier Sätzen geschlagen geben. Parallel dazu begann Stefanie Matt mit ihrem Dameneinzel. Sie zeigte eine starke Leistung und gewann gegen Kathrin Hoffmann in vier Sätzen. Es folgte nun das 1. und 2. Herreneinzel. Beide Partien gingen über die volle Distanz. Björn Hagemeister verlor gegen Lukas Böhnisch im fünften Satz mit 9:11 und Andreas Bühler konnte nach einer 2:0 Satzführung leider das Spiel nicht zumachen und verlor den entscheidenden Satz mit 8:11. Somit konnte man mit einem Sieg im abschließenden Mixed wenigstens noch einen Punkt mit an den See nehmen. Arenz / Schumacher waren von Beginn an hochkonzentriert und konnten Satz 1 und 2 für sich entscheiden. Satz 3 ging an Hauber / Schnurrer. Die Häfler zeigten sich wenig beeindruckt und konnten Satz 4 wieder gewinnen.

Die Erleichterung war groß, wenigstens noch einen Punkt gewonnen zu haben. Alle Häfler waren sich aber sicher, „ da wäre mehr drin gewesen“.

Nun heißt es schnell abhaken. Der VfB empfängt bereits am kommenden Sonntag , 29.10.17, den SV Fischbach. Spielbeginn ist in der VfB-Sporthalle, Terunigerstr.2, um 13 Uhr.