Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonexRSL
   > Startseite > Nachrichten Deutschland > in Mülheim an der Ruhr
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

U11 German Masters Finale

Vom BWBV haben sich insgesamt 5 SpielerInnen qualifiziert.

von Ye Wang

09.03.17. U11 German Masters Finale 2017 in Mülheim

Am 04. und 05.03.17 fand in Mülheim an der Ruhr das Finale der Turnierserie U11 German Masters statt. Vom BWBV hatten sich mit Sarah Firl (VfL Sindelfingen), Nadja-Christine Reihle, Lion Rullkötter (beide SpVgg Mössingen), Felix Ma (SSV Waghäusel) und Jan Grenzheuser (RC Nußloch) insgesamt fünf Spieler qualifiziert.

Am Samstag war um 08.00 Uhr Treffpunkt in der Halle. Zuerst fanden Gruppenspiele mit jeweils vier Spielern statt. Pünktlich um 09.00 Uhr startete das Turnier. In der ersten Begegnung hatten unsere Spieler starke Gegner und auch auf Grund von zu vielen eigenen Fehlern verloren sie ihre Spiele. Vor allem Lion konnte sich in der zweiten Runde deutlich verbessern und setzte die Anweisung der Trainerin gut um.

Nach der Gruppenphase belegte Lion den 2. Platz. Sarah, Nadja-Christine, Felix und Jan mussten sich mit Platz 4 in der jeweiligen Gruppe zufriedengeben.

Nach der Gruppenphase starteten die Platzierungsspiele, bei denen alle Plätze ausgespielt wurden. Lion musste gegen die Nr. 1 antreten und zeigte sehr viel Einsatz. Das Spiel um Platz 7 musste er aus gesundheitlichen Gründen abgeben. Felix konnte zwei der kommenden drei Spiele für sich entscheiden, womit er im jüngeren Jahrgang einen guten 11. Platz erreichte. Jan wurde 16ter, Nadja-Christine erreichte Platz 10 und Sarah erspielte sich den 13. Platz. Um etwa 16 Uhr war die Preisverleihung vorbei und danach gingen alle gemeinsam zur German Open und beobachteten dort einigeSpiele.

Für das Doppel konnten sich von den Jungen leider niemand qualifizieren. Nadja-Christine und Sarah hatten zu Beginn Abstimmungsprobleme, konnten sich jedoch Spiel für Spiel steigern. Nadja-Christine überzeugte vor allem mit ihrer offensiven Spielweise und Sarah mit Schnelligkeit, sowie einer guten Reaktion. Zum Schluss wurden sie 7ter.

Um etwa 15.00 Uhr war das Turnier fertig. Manche machten sich auf den Heimweg, andere schauten noch einmal bei der German Open vorbei. Insgesamt können wir mit dem Turnier zufrieden sein. Zur Spitze ist noch etwas Luft, jedoch ist eine gute Perspektive zu erkennen. Die Teilnahme an dieser Turnierserie war aus sportlichen und persönlichen Gründen eine wichtige Erfahrung, die sicher noch sehr hilfreich sein wird.

Ye Wang