Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonexRSL
   > Startseite > Nachrichten Deutschland > 2. Bundesliga
Kategorien
Neue Regeln '06
BWBV
badminton.liga.nu
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
AK-Wart
Jugend
Schiedsrichter
Lehrgänge
Schulsport
Breitensport
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg

Beni und Miranda holten den Siegpunkt zum 4:3 gegen Anspach

Die SG Schorndorf bleibt hauchdünn hinter Anspach Tabellenvierter.

von Uli Kolb

23.01.17. Foto Ulrich Kolb: Miranda Wilson/Benjamin Wahl holten im Mixed den Siegpunkt zum 4:3 gegen die SG Anspach

Badminton-Zweitligist SG Schorndorf holte im letzten Heimspiel der Saison einen dramatischen 4:3-Sieg gegen den Tabellendritten SG Anspach. Am Vortag unterlagen die Daimlerstädter dem Tabellenführer SV Fun-Ball Dortelweil mit 2:5. Schorndorf bleibt hauchdünn hinter Anspach Tabellenvierter.

Gegen Dortelweil war die Marschrichtung, den Tabellenführer maximal zu ärgern. Dies gelang den Schorndorfern ganz gut. Zwei gewonnene Spiele waren eine ausgezeichnete Ausbeute.

Rhys Walker war an beiden Siegen beteiligt.

Im Auftaktdoppel mit Andreas Geisenhofer ging nur Satz Zwei an Peter Lang/David Peng. Der Spielmix stimmte. Andreas Geisenhofer griff vehement an, Walker verwertete die Verteidigungsbälle. Die weiteren drei Sätze holten Walker/Geisenhofer.

Im ersten Einzel ließ sich Rhys Walker Satz Eins von David Peng mit 9:11 abnehmen. Danach bestimmte er die Partie mit schnellem, präzisem Spiel.

Ein Spielgewinn wäre noch nötig gewesen um einen Pluspunkt in der Tabelle zu verbuchen. Doch der wollte nicht gelingen. Auch nicht in der letzten Partie, dem zweiten Einzel zwischen David Kramer und Peter Lang. Der Schorndorfer konnte im zweiten Satz ausgleichen. Doch Peter Lang punktete in den beiden folgenden Sätzen.

Endstand 2:5.

Der Tabellendritte SG Anspach konnte einem nach dem Spiel ein bißchen Leid tun. Mit 3:0 lagen die Hessen nach zwei Männderdoppeln und dem Frauendoppel in Führung und standen am Ende mit einer 3:4-Niederlage bedröppelt da. Umso größer war die Freude im Schorndorfer Lager.

Ein Schuß vor den Schorndorfer Bug war gleich das Auftaktdoppel. Die SG erhoffte sich durch Rhys Walker/Andreas Geisenhofer einen Sieg.Doch im entscheidenenden fünften Satz kamen die Schorndorfer mit ihren Angriffen nicht mehr durch und unterlagen 9:11.

Trotz Niederlage stark präsentierten sich Jennifer Löwenstein/Michelle Espert im Frauendoppel – 5:11, 11:9, 9:11, 10:12 gegen Theresa Wurm/Hanna Weitz.

Nach der glatten Niederlage von David Kramer/Benjamin Wahl war die Stimmung dann im Keller – 0:3-Zwischenstand.

Die Wende leitete Miranda Wilson ein. Die Jugendnationalspielerin setzte sich konzentriert mit 12:10, 11:9, 11:8 gegen Theresa Wurm durch. Ebenfalls souverän spielte Rhys Walker beim 11:7, 12:10, 11:1 gegen die ehemalige Schorndorfer Nummer Eins Philipp Discher.

Als dann auch noch David Kramer im zweiten Einzel gegen Christopher Ames mit 11:6, 11:9, 11:5 gewann, war die Siegchance beim Stand von 3:3 wieder da.

Über Sieg oder Niederlage entschied nun das Mixed. Benjamin Wahl/Miranda Wilson machten es spannend. Daniel Benz, der kompletteste Anspacher Spieler, erzwang mit Hanna Weitz einen fünften Entscheidungssatz. Benjamin Wahl/Miranda Wilson behielten die Nerven und siegten umjubelt mit 11:6.

SG Schorndorf – SV Fun Ball Dortelweil 2:5

Männerdoppel 1:

Kramer/Wahl – Legleitner/Heinz 6:11, 11:7, 5:11, 7:11

Frauendoppel:

Espert/Löwenstein – Dörr/Horbach 3:11, 5:11, 7:11 Männerdoppel 2:

Walker/Geisenhofer – Lang/Peng 14:12, 5:11, 11:4, 11:6 Männereinzel 1:

Walker – Peng 9:11, 11:6, 11:8, 11:6

Fraueneinzel:

Wilson – Dörr 6:11, 7:11, 8:11

Mixed:

Wahl/Wilson – Heinz/Volkmann 8:11, 6:11, 13:15 Männereinzel 2:

Kramer – Lang 8:11, 10:12, 11:9, 5:11

SG Schorndorf – SG Anspach 4:3

Männerdoppel 1:

Kramer/Wahl – Benz/Hechler 4:11, 8:11, 7:11

Frauendoppel:

Espert/Löwenstein – Wurm/Weitz 5:11, 11:9, 9:11, 10.12 Männerdoppel 2:

Walker/Geisenhofer – Ames/Ames 11:9, 9:11, 15:14, 6:11, 9:11 Männereinzel 1:

Walker – Discher 11:7, 12:10, 11:1

Fraueneinzel:

Wilson – Wurm 12:10, 11:9, 11:8

Mixed:

Wahl/Wilson – Benz/Weitz 11:9, 8:11, 11:9, 10:12, 11:6 Männereinzel 2:

Kramer – C. Ames 11:6, 11:9, 11:5