Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonexRSL
   > Startseite > Nachrichten Nordbaden > Victor-BWBV-Circuit
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Nordbadische Meisterschaften in Dossenheim am 23.10.2016

Silke Schneider und Frederik Weil Bezirksmeister im Einzel

von Steffen Mai/Benjamin Miltner

08.11.16. Wie im Vorjahr richtete die TSG Dossenheim auch 2016 erneut die Bezirksmeisterschaften der Aktiven aus. Über 30 Starter allein aus Dossenheim zeigen, dass der Verein die Veranstaltung bestens annimmt.

Im Herreneinzel kam es im Halbfinale zu zwei Duellen von Spielern der TSG Dossenheim und des BV Rastatt. Während Dossenheims Regionalligaspieler Christian Beutel nach drei umkämpften Sätzen gegen Andreano Boris, wie schon zuvor sein Teamkollege Alexander Zimmermann, den Kürzeren zog, siegte Frederik Weil im zweiten Semifinale klar gegen Marcus Bayer. Weil dominierte auch das Finale und holte sich so ohne Satzverlust den Titel.

Fast wäre ihm an der Seite von Chris Beutel auch das Double gelungen. Im Endspiel des Herrendoppels setzten sich im reinen Dossenheimer Duell dann aber Nils Feldmeyer und Alexander Zimmermann nach drei ausgeglichenen Sätzen durch.

Auch das Dameneinzel ging an eine Spielerin des Ausrichters: Silke Schneider kam ohne Satzverlust ins Finale und schlug in diesem Natalie Wendt (SSV Waghäusel) überraschend deutlich (21:8, 21:9).

Im Damendoppel gelang es der Waghäusler Paarung Stefanie Schäfer/Sabrina Müller, die Dossenheimer Dominanz zu zerschlagen. Schäfer/Müller setzten sich im Finale gegen Silke Schneider und Simone Fulle (TSG Dossenheim) in zwei Sätzen durch (21:17, 21:17).

Die größte Überraschung des Turniers gab es im Mixed: Die spontan entstandene Paarung Marcus Bayer/Andrea Zimmermann (BV Rastatt/ TSG Dossenheim) war nicht zu schlagen. Die beiden besiegten im Halbfinale erst die an Nummer eins gesetzten Konstantin Kron und Natalie Wendt (SSV Waghäusel) mit 21:19 im dritten Satz. Im Finale bezwangen sie dann in zwei knappen Sätzen mit Stefanie Schäfer und Christoph Lechner die nächste Waghäusler Paarung.

Nach einem langen Tag waren gegen 19 Uhr die letzten Partien ausgetragen.

Die TSG Dossenheim verzeichnete als Ausrichterverein nicht nur die meisten Teilnehmer, sondern war mit dreieinhalb Titeln auch der erfolgreichste Verein. Daneben taten sich vor allem die Spieler der beiden Baden-Württemberg-Ligisten Waghäusel und Rastatt hervor.

Ein Novum gab es bei der Verleihung des Gerd-Dettweiler-Gedächtnispokals. Dieser ging bei den diesjährigen Meisterschaften mit Silke Schneider und Frederik Weil zum ersten Mal an zwei Spieler.

Die Platzierungen in der Übersicht:

Herreneinzel:

1. Frederik Weil (TSG Dossenheim)

2. Andreano Boris (BV Rastatt)

3. Christian Beutel (TSG Dossenheim) und

Marcus Bayer (BV Rastatt)

Dameneinzel:

1. Silke Schneider (TSG Dossenheim)

2. Natalie Wendt (SSV Waghäusel)

3. Lea Schirmer (BV Rastatt) und

Maximiliane Straub (SSV Ettlingen)

Herrendoppel:

1. Alexander Zimmermann/Nils Feldmeyer (TSG Dossenheim)

2. Christian Beutel/Frederik Weil (TSG Dossenheim)

3. Béla Arndt/Mario Herb (TSG Dossenheim) und

Konstantin Kron/Christoph Lechner (SSV Waghäusel)

Damendoppel:

1. Stefanie Schäfer/Sabrina Müller (SSV Waghäusel)

2. Simone Fulle/Silke Schneider (TSG Dossenheim)

3. Alexandra Kehler/Andrea Zimmermann (TSG Dossenheim) und

Laura Betschka/Natalie Wendt (BSC Waghäusel/ SSV Waghäusel)

Mixed:

1. Andrea Zimmermann/Marcus Bayer (TSG Dossenheim/BV Rastatt)

2. Stefanie Schäfer/Christoph Lechner (SSV Waghäusel)

3. Natalie Wendt/Konstantin Kron (SSV Waghäusel) und

Simone Fulle/Mario Herb (TSG Dossenheim)

Foto (M. Schneider) Siegerehrung im Damen- und Herreneinzel v.l.n.r: Silke Schneider, Christian Beutel, Natalie Wendt, Marcus Bayer, Maximiliane Straub, Andreano Boris, Lea Schirmer und Frederik Weil

Benjamin Miltner/Steffen Mai