Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonexRSL
   > Startseite > Nachrichten Deutschland > 2. Bundesliga
Kategorien
Neue Regeln '06
BWBV
badminton.liga.nu
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
AK-Wart
Jugend
Schiedsrichter
Lehrgänge
Schulsport
Breitensport
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg

SG Schorndorf steht weiterhin auf Platz Zwei.

David Kramer konnte das erste Einzel zweimal für sich entscheiden.

von Ulrich Kolb

24.10.16. Bild: David Kramer

Foto: Uli Kolb

Badminton-Zweitligist SG Schorndorf steht weiterhin auf Platz Zwei. Dank einem 5:2-Sieg gegen den TuS Wiebelskirchen. Und auch die knappe 3:4-Niederlage gegen den BC Bischmisheim 2 brachte den Daimlerstädter einen Zähler auf dem Punktekonto.

Gegen den BC Bischmisheim 2 hatte die SG Schorndorf sogar eine Siegchance. Nach dem Auftakt mit zwei Doppelniederlagen war das nicht zu erwarten. David Kramer/Benjamin Wahl spielten gegen Simon Wang/Matthias Deininger im 1. Doppel auf Augenhöhe – die Schlussphase ging aber beim 12:14, 14:15, 9:11 jeweils an die Gäste.

Ebenfalls in drei Sätzen unterlagen Daniella Gonda/Miranda Wilson im Frauendoppel aus.

Zum Nervenspiel wurde das 2. Doppel. Alan Erben/Andreas Geisenhofer lagen gegen Marcel Reuter/Bernd Schwitzgebel schon 1:2 zurück. Dir passende Taktik brachte den Erfolg. Mit schnellem Angriffsspiel gingen die nächsten zwei Sätze und das Spiel an die Schorndorfer.

Zwei ähnlich dramatische Spiele folgten. David Kramer war gegen Simon Wang nach zwei verlorenen Sätzen am Rande der Niederlage. Mit großer Lauf- und Kampfbereitschaft konnte der Schorndorfer die Partie drehen und mit einer Klasse-Leistung 11:8, 11:8, 11:4 gewinnen.

Ähnlich hielt es Daniella Gonda im Fraueneinzel. Im fünften Satz holte die Ungarin die Partie mit 11:5.

Mit einer 3:2-Führung hatte die SG nun sogar die Chance das Spiel zu gewinnen. Im Mixed mit Simon Merkt/Miranda Wilson gelang es nicht zu punkten. Der erste Satz ging an die SG, die folgenden drei Sätze holten die Gäste.

Ganz unglücklich verlief das Einzel von Alan Erben. Im vierten Satz war er drauf und dran einen fünften Satz zu erzwingen. 10:4-Führung gegen Matthias Deininger. Der BC-Spieler brachte das Kunsstück fertig, den Satz und den Sieg noch mit 12:10 zu holen. Endstand 3:4.

Gegen den schwächer eingestuften TuS Wiebelskirchen sah es lange düster aus. Benjamin Wahl/Simon Merkt kamen gegen das starke Wiebelskirchener erste Doppel Hannes Käsbauer/Ronald Huber nicht ins Spiel und unterlagen in drei Sätzen.

Jennifer Löwenstein/Michelle Espert erging es im Frauendoppel ähnlich. Spitz auf Knopf verlief das zweite Männerdoppel. Alan Erben/Andreas Geisenhofer erzwangen nach wechselndem Spielverlauf einen fünften Entscheidungssatz. Und hatten sich nun auf die knallharten Angriffe der Gegner eingestellt – 11:6.

Eine blitzsaubere Partie zeigte wieder David Kramer im 1. Einzel. Nach 7:11 Rückstand gingen die drei nächsten Sätze mit jeweils 11:7 an Kramer.

Das als Punktebank gesehene Fraueneinzel gestaltete sich zur Zitterpartie. Daniella Gonda schlug gegen Laura Lang die Bälle zunächst viel zu oft ins Aus – 9:11, 9:11.

Die Ungarin bewies Kämpferherz und konnte ihre Fehlerqote reduzieren – 11:3, 11:5, 11:5. Damit ging die SG mit 3:2 in Führung.

Schon das nächste Einzel mit Alan Erben brachte die Entscheidung. Gegen den routinierten Ronald Huber machte der Schorndorfer das Spiel sehr schnell und setzte sich mit 11:8, 11:7, 14:12 durch.

Benjamin Wahl/Daniella Gonda setzten im Mixed noch einen drauf und sicherten den 5:2-Erfolg.

SG Schorndorf – BC Bischmisheim 2 – 3:4

Männerdoppel 1:

Kramer/Wahl – Wang/Deininger 12:14, 14:15, 9:11

Frauendoppel:

Gonda/Wilson – Jansen/Fankhauser 11:13, 4:11, 7:11 Männerdoppel 2:

Erben/Geisenhofer – Reuter/Schwitzgebel 8:11, 11:5, 9:11, 11:4, 11:5 Männereinzel 1:

Kramer – Wang 8:11, 11:13, 11:8, 11:8, 11:4

Fraueneinzel:

Gonda – Fankhauser 8:11, 11:8, 11:5, 11:13, 11:5

Mixed:

Merkt/Wilson – Reuter/Jansen 11:6, 9:11, 7:11, 7:11 Männereinzel 2:

Erben – Deininger 12:10, 7:11, 4:11, 10:12

SG Schorndorf – BC Bischmisheim 2 – 3:4

Männerdoppel 1:

Merkt/Wahl – Käsbauer/Huber 7:11, 9:11, 5:11

Frauendoppel:

Löwenstein/Espert – Lang/Hargiono 9:11, 10:12, 7:11 Männerdoppel 2:

Erben/Geisenhofer – Vallenthin/Winter 5:11, 11:5, 7:11, 11:7, 11:6 Männereinzel 1:

Kramer – Mann 7:11, 11:7, 11:7, 11:7

Fraueneinzel:

Gonda – Lang 9:11, 9:11, 11:3, 11:5, 11:5

Mixed:

Wahl/Gonda -Käsbuaer/Hargiono 11:8, 12:10, 7:11, 13:11 Männereinzel 2:

Erben – Huber 11:8, 11:7, 14:12