Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonexRSL
   > Startseite > Nachrichten Schulsport > Schulsportwettbewerb JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

Grundschul- und Einsteigerwettbewerb bringen neue Talente

Um vor allem junge neue Schülerinnen und Schüler für Badminton zu interessieren wurden in Baden-Württemberg der Grundschul- und der Einsteigerwettbewerb JTFO eingeführt.

von Karlheinz Hohenadel, Vizepräsident Schul- und Breitensport

28.03.16. Um vor allem junge neue Schülerinnen und Schüler für Badminton zu interessieren und ihnen die Möglichkeit zu einem Leistungsvergleich über die Schulgrenzen hinweg zu bieten, wurden in Baden-Württemberg der Grundschul- und der Einsteigerwettbewerb JTFO eingeführt. Damit die Schulen im ersten Halbjahr im Sportunterricht oder in einer Arbeitsgemeinschaft Grundkenntnisse im Badminton vermitteln können, sind die Meldetermine in die zweite Hälf-te des Schuljahres gelegt. So können Schüler und Lehrer das Turnier als Praxistest und Motivationshilfe nutzen.

Der Einsteigerwettbewerb wendet sich an Anfänger und SpielerInnen, die noch an keinem Ranglistenturnier des Badmintonverbandes teilgenommen haben.

- Schüler bis zur sechsten Klasse (nicht älter als Jahrgang 2003)

- Einzel auf dem Regelspielfeld mit anschließender Mannschaftswertung

- Eine Mannschaft besteht aus vier Personen (Schülern und/oder Schülerinnen)

- Die Wettkampfdurchführung ist regional

- Mannschaftsmeldung ist bis 15. April an die Kreisbeauftragten JTFO

Da Vereinsspieler mit Turniererfahrung nicht teilnehmen dürfen, ist es ein reines Ein-steigerturnier.

Die Adressen der zuständigen Kreisbeauftragten, sind in der Broschüre „Mach mit“ aufge-führt, die alle Schulen zum Schuljahresbeginn erhalten haben. Im Zweifel kann auch der RP-Beauftragte kontaktiert werden. Viele Kreisbeauftragte senden individuelle Einladungen an Schulen, bei denen sie das Badmintoninteresse kennen.

Die Erfahrung hat gezeigt: Die „Einsteiger“ in diesem Jahr sind die WK IV-Mannschaften des nächsten Jahres!

Um die Bedeutung unserer Sportart im Schulsport weiter zu verbessern, sollten wir alle die Kreisbeauftragten unterstützen.

Da in allen Sportarten die Spezialisierung früh einsetzt, müssen wir auch schon Grundschüler für unsere dynamische Sportart begeistern.

Im Grundschulwettbewerb sind die Regeln sehr gut auf die verminderte koordinative und konditionelle Leistungsfähigkeit der Kinder abgestimmt:

- Als Schläger dürfen auch verkürzte Badmintonschläger benutzt werden.

- Es wird Einzel auf dem bis zur Doppelaufschlaglinie verkürzten halben Doppelfeld mit anschließender Mannschaftswertung gespielt.

- Ein misslungener Aufschlag darf einmal wiederholt werden.

- Eine Mannschaft besteht aus vier Personen (Schülern und/oder Schülerinnen)

- Mannschaftsmeldung je nach Ausschreibung in der Regel bis 15. April an die Kreis-beauftragten JTFO (s. o.)

Um den Kreisbeauftragten des Schulsportwettbewerbs die Kontaktaufnahme und die Organi-sation zu erleichtern, sollten die Vereine auf die Schulen zugehen und sie über die Möglichkei-ten informieren. Badmintoninteressierte Eltern können den Kontakt zu Grundschulen herstel-len, in denen Interesse an Badminton besteht oder in denen schon Vereinsmitglieder sind. Im Grundschulwettbewerb können auch Vereinsspieler mit Turniererfahrung teilnehmen. Erfahrungsgemäß ist es anfangs schwierig, Kontakt zu Grundschulsportlehrerinnen aufzubau-en, da sie meistens schon ausgelastet sind. Eltern sollten Unterstützung anbieten.

Die Kinder sollen natürlich vor allem den Spaß an Spiel und Wettkampf mit Schläger und Federball kennenlernen.

Weitere Informationen können per Email über: vize-bs@bwbv.de angefordert werden