Baden-Württembergischer Badminton-Verband
  Partner des BWBV OliverVictorYonexRSL
   > Startseite > Nachrichten Lehrgänge > Feilen an den Einzelqualitäten
Kategorien
BWBV
Gruppe SO
Deutschland
Spielausschuss
Nordbaden
Südbaden
Nordwürttemberg
Südwürttemberg
Jugend
AK-Wart
Schiedsrichter
Lehrgänge
Schulsport
Breitensport
badminton.liga.nu

D1 Wochenendlehrgang in Schöneck

Vom 07.-09.03.2014 wurde an der Sportschule Schöneck ein Lehrgang unter der Leitung von Thomas Focken und Danijel Hoischer durchgeführt.

von Thomas Focken / Monika Kniepert

20.03.14. D1 Wochenendlehrgang Schöneck: Feilen an den Einzelqualitäten

Vom 07.03.-09.03. wurde an der Sportschule Schöneck ein D1-Wochenendlehrgang unter der Leitung von Thomas Focken und Danijel Hoischer durchgeführt. Am Freitagabend standen traditionsgemäß Basics in Lauf- und Schlagtechnik auf dem Übungsplan, gefolgt von einer Matchrunde, wobei speziell die „Newcomer“ Zeit hatten, sich an an Wochenendsportschulenverhältnisse zu gewöhnen. Der Samstagvormittag begann mit badmintonspezifischem Aufwärmen, gefolgt von einem schlagtechnischem Teil. Geübt wurde der neutrale Rückhanddrop, geschlagen mit einer gezogenen Rückhand. Dies wurde zunächst mit einem Video-Clip demonstriert. Anschliessend ging es auf die Spielfelder, wo der Bewegungsablauf, in Teilschritten erklärt und geübt wurde. Mit Zuspiel und anschliessend in einem komplexen Ballwechsel wurde dann der Einsatz dieses Schlages trainiert. Danach sollte dann ein vorgegebener längerer Ballwechsel fehlerlos durchgespielt werden können, eine Qualität, die im Wettkampf wichtige Voraussetzung für einen Sieg darstellt, profitiert mein Gegenspieler doch am meisten von den Eigenfehlern. Nach der Mittagspause ging es mit dem Abschluss im Vorderfeld weiter, wo der wichtige letzte Schlag im Ballwechsel geübt wurde. Über Zuwurfübungen konnten die Spieler hier an ihren Fertigkeiten arbeiten. Im Anschluss mussten dann die Spieler diese spielwichtigen Qualitäten in einer Matchrunde einsetzen, denn alles Training nutzt nichts, wenn ich es nicht im Wettkampf einsetze. Bevor der Nachmittag mit einem Konditionsteil (MultiStage) endete, konnten die Lehrgangsteilnehmer in einem „Werkstattteil“ an einem der Lehrgangsthemen individuell arbeiten. Die meisten beschäftigten sich mit dem neutralen Rückhanddrop. Der Abend gehörte dann der Erholung, nach guter Versorgung durch die Sportschulenküche wurde gemeinsam ein Film angeschaut. Der Sonntagvormittag wurde wiederum für Matchtraining genutzt und Individualtraining, wobei sich die einen auf den bevorstehenden DTP-Lehrgang 2 Wochen später und die anderen auf den Mülheimer U11-MiniCup vorbereiten konnten.

Thomas Focken